04.04.2014 Stefan Sommer

DAX vor US-Arbeitsmarktdaten freundlich erwartet: Manz, Nordex, Barrick Gold, Goldcorp, Yamana, Lufthansa, Infineon im Fokus

-%
Goldcorp
Trendthema

Zum Wochenschluss zeichnet sich für den deutschen Aktienmarkt erneut ein freundlicher Auftakt ab. Bis zum US-Arbeitsmarktbericht am Mittag dürften die Anleger eher an der Seitenlinie stehen. Der Broker IG erwartete den DAX zuletzt um 0,20 Prozent höher bei 9648 Punkten. Am Vortag hatte sich der Markt vor der Zinsentscheidung der EZB mit der anschließenden Pressekonferenz bereits in einer engen Handelsspanne bewegt.

Händler fangen an, verstärkt eine Trennlinie zwischen jenen Notenbanken zu ziehen, die ihre Geldpolitik allmählich straffen, wie die Fed in den USA und solchen, die über Lockerungsmaßnahmen nachdenken, wie am gestrigen Donnerstag die EZB.

Entsprechend stark werden Börsianer auf die Arbeitsmarktzahlen später achten, da sie die Geldpolitik der US-Notenbank mit beeinflussen. Die Vorgaben sind tendenziell freundlich. In Asien bewegten sich die Märkte zuletzt kaum vom Fleck. Der Future auf den Dow Jones Industrial arbeitet sich seit Xetra-Schluss am Vortag um 0,25 Prozent vor.

Manz: Mehr als eine Tesla-Spekulation

Mit einer weiteren Akquisition hat Manz sein Batteriegeschäft ausgebaut. Der TecDAX-Konzern übernimmt die Maschinenbausparte der Kemet Electronics Italy von deren US-Mutterkonzern Kemet. Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Manz finanziert das Geschäft mit Geld aus der Kapitalerhöhung vom November, die sich auf insgesamt knapp 27 Millionen Euro belief.

Barrick Gold, Goldcorp, Yamana & Co: Goldminen senden Lebenszeichen

Die Aktien der großen Goldproduzenten haben in den vergangenen Wochen deutlich Federn lassen müssen. Kein Wunder: Begab sich doch der Goldpreis auf Talfahrt. Damit hat der März seinen Ruf wieder alle Ehre gemacht. Er ist der schwächste Monat für Edelmetalle und Edelmetallaktien.

Lufthansa: Gute Neuigkeiten

Der Streik der Piloten hat der Deutschen Lufthansa viel Geld gekostet. Doch am morgigen Freitag geht der Streik zu Ende. Der Flugbetrieb kann wieder in geregelten Bahnen verlaufen. Für die Aktie sind das gute Neuigkeiten. Der Aufwärtstrend dürfte weitergehen.

Euro/US-Dollar: Weiter abwärts nach EZB-Sitzung

Der Kurs des Euro ist am Donnerstag nach Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi deutlich unter Druck geblieben. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3709 Dollar, nachdem der Euro zu Beginn der EZB-Pressekonferenz noch über die Marke von 1,38 Dollar gestiegen war.

Chart-Check Infineon: Bald zweistellig?

Die Infineon-Aktie hat in den letzten Wochen mehrere Widerstände genommen. Der Chiphersteller hat inzwischen ein Mehrjahreshoch erreicht und nimmt nun zweistellige Kurse ins Visier. Bis zur 10-Euro-Marke fehlt nur noch ein Euro.

So geht Dividende

Die Dividendensaison wirft ihre Schatten voraus. Die 30 DAX-Konzerne schütten zwar insgesamt etwas weniger an ihre Aktionäre aus als im Vorjahr. Bei einigen Titeln ist in diesem Jahr aber dennoch eine ansehnliche Rendite zu holen. Doch es gibt auch Aktionäre die leer ausgehen. Das müssen Anleger bei der Commerzbank, BASF, K+S und Telekom jetzt wissen.

Nordex-Aktie: Das war der lang ersehnte Ausbruch!

Die Kletterpartie endete bei 13,10 Euro. Zuvor war das Papier nach mehreren vergeblichen Versuchen endlich aus dem lang anhaltenden Seitwärtstrend zwischen 9,00 Euro und 12,20 Euro ausgebrochen. Der Grund für den Höhenflug der Nordex-Aktie: die Windenergie ist der Gewinner des Energiegipfels im Bundeskanzleramt.

(Mit Material von dpa-AFX)