Lufthansa
- Markus Bußler - Redakteur

Lufthansa: Gute Neuigkeiten

Der Streik der Piloten hat der Deutschen Lufthansa viel Geld gekostet. Doch am morgigen Freitag geht der Streik zu Ende. Der Flugbetrieb kann wieder in geregelten Bahnen verlaufen. Für die Aktie sind das gute Neuigkeiten. Der Aufwärtstrend dürfte weitergehen.

Der Pilotenstreik bei der Lufthansa geht am Freitag zu Ende. Der Ausstand soll nach Ankündigung der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit um 23.59 Uhr enden. Lufthansa strebt für den Samstag die schnelle Rückkehr zum Regelflugplan an. Schon im Laufe des Nachmittags mitteleuropäischer Zeit sollen in Asien die ersten Interkontinentalflugzeugen starten, die dann am frühen Samstagmorgen in Europa eintreffen. Die Streichliste der Fluggesellschaft enthält von Samstag bis Montag 46 Flugabsagen.

Keine Streiks in den Ferien

Seit Streikbeginn am Mittwoch hatte die Fluggesellschaft nur noch rund zehn Prozent ihres üblichen Angebots fliegen können. Rund 3.800 Verbindungen mit 425.000 betroffenen Fluggästen waren abgesagt worden. Während des Streiks hatte es keine Annäherung zwischen den streitenden Tarifparteien gegeben. Die rund 5.400 Kapitäne und Co-Piloten von Lufthansa, Germanwings und Lufthansa Cargo streikten für den Erhalt ihrer Übergangsrenten und höhere Gehälter. Sie haben zugesagt, von weiteren Ausständen während der Osterferien abzusehen.

Charttechnisch sieht die Lufthans-Aktie weiter gut aus. Der Wert notiert im Bereich des Allzeithochs bei 19,76 Euro. Das langfristige Kursziel lautet weiterhin 22,00 Euro. Investierte Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 16,00 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr