Infineon
- Maximilian Völkl

Chart-Check Infineon: Bald zweistellig?

Die Infineon-Aktie hat in den letzten Wochen mehrere Widerstände genommen. Der Chiphersteller hat inzwischen ein Mehrjahreshoch erreicht und nimmt nun zweistellige Kurse ins Visier. Bis zur 10-Euro-Marke fehlt nur noch ein Euro.

Durch den Ausbruch über den Widerstand bei rund 8,60 Euro wurde zuletzt ein erneutes Kaufsignal generiert, dass die Infineon-Aktie zum neuen Mehrjahreshoch bei 8,98 Euro trieb. Neben dem ehemaligen Widerstand sichert auch die massive Unterstützung bei 7,80 Euro den Kurs nach unten ab. Knapp unterhalb dieser Marke notiert zudem der stabile mittelfristige Aufwärtstrend. Erst wenn der Kurs unter diesen zurückfällt, gerät das starke Chartbild in ärgere Gefahr.

Zehn Euro im Visier

Setzt sich die Rallye hingegen fort, rücken bereits in Kürze zweistellige Kurse ins Visier der Aktie. Auch die Analysten honorieren die Entwicklung des DAX-Konzerns zunehmend. Zuletzt hat Barclays das Kursziel auf zehn Euro angehoben. Inzwischen raten 18 Experten zum Kauf, dem stehen nur drei Verkaufsempfehlungen gegenüber.

Einstieg möglich

DER AKTIONÄR bleibt ebenfalls positiv für die Infineon-Aktie gestimmt. Die aktuelle Rallye dürfte noch nicht beendet sein. Investierte Anleger bleiben dabei. Auf dem aktuellen Niveau ist auch ein Einstieg noch möglich. DER AKTIONÄR spekuliert im Derivate-Musterdepot weiter auf steigende Kurse.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Kaufen, Kaufen, Kaufen

Der Höhenflug geht weiter. Infineon hat den leichten Rücksetzer nach den Zahlen inzwischen überwunden. Am Montag zählt der Chiphersteller zu den stärksten Werten im DAX. Dank des erneuten Kursplus notiert die Aktie inzwischen wieder über der 16-Euro-Marke. Neuen Schwung gibt es von Seiten der … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Das spricht gegen eine Übernahme

Nach dem Rücksetzer in der vergangenen Woche zeigt sich die Infineon-Aktie am Donnerstag bestens erholt. Im freundlichen Marktumfeld zählt der Chiphersteller zu den stärksten Werten im DAX. Die Übernahmefantasie in der Branche treibt weiter an. Das Management will davon aber nichts hören. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Fachleute: Die Infineon-Rallye hält an

Focus Money erklärt, Infineon Technologies profitierte zuletzt von der Übernahme des US-Unternehmens International Rectifier, dem starken Dollar und dem guten Geschäft mit Computerchips für Automobile. Entsprechend vielen die Zahlen der ehemaligen Siemens-Tochterfirma für das Ende September … mehr