Patriarch Classic Dividende 4 Plus
- Andreas Deutsch - Redakteur

So geht Dividende

Die Dividendensaison wirft ihre Schatten voraus. Die 30 DAX-Konzerne schütten zwar insgesamt etwas weniger an ihre Aktionäre aus als im Vorjahr. Bei einigen Titeln ist in diesem Jahr aber dennoch eine ansehnliche Rendite zu holen. Doch es gibt auch Aktionäre die leer ausgehen. Das müssen Anleger bei der Commerzbank, BASF, K+S und Telekom jetzt wissen.

Dividendenfonds gibt es einige. Aber keiner ist so außergewöhnlich wie der Patriarch Classic Dividende 4 Plus (WKN HAF X6R). Der Fonds schüttet an seine Anleger viermal im Jahr aus. Damit ist der Patriarch Classic Dividende 4 Plus auch für Sicherheitsfanatiker eine echte Alternative.

Patriarch Classic Dividende 4 Plus
10,70 €
12,00 €
8,00 €
14.03.2014

Der Bankier Carl Fürstenberg (1850 bis 1933) hatte keine große Meinung von Aktionären. Sie seien dumm und frech. „Dumm, weil sie ihr Geld anderen Leuten ohne ausreichende Kontrolle anvertrauen, frech, weil sie Dividenden fordern, also für ihre Dummheit auch noch belohnt werden wollen.“ Längst wissen wir, dass Fürstenberg mit seiner Einschätzung so was von falsch lag. Dumm ist es, sein Geld auf dem Sparbuch der Inflation vorzuwerfen. Wer klug ist, investiert in Dividenden-Aktien.

Dividenden sind das A und O

Studien zeigen zudem, dass Dividendenportfolios langfristig eine Überrendite ermöglichen. Der DivDAX zum Beispiel, der die 15 Unternehmen im DAX mit der höchsten Dividendenrendite umfasst, konnte den DAX in den vergangenen fünf Jahren outperformen. Während der DAX auf eine Jahresrendite von 19,6 Prozent kam, schaffte der DivDAX 21,1 Prozent pro Jahr.

Ein noch eindeutigeres Bild malt der S&P 500. Während der Standardindex im 5-Jahres-Zeitraum auf ein jährliches Plus von 19,7 Prozent kam, schaffte der S&P Dividend Aristocrats pro Jahr einen Gewinn von 22,9 Prozent. Letzterer enthält ausschließlich Firmen, die ihre Dividende in mindestens 25 aufeinanderfolgenden Jahren jedes Jahr angehoben haben.

Darum ist ein Dividenden-Fonds die beste Wahl

Der Patriarch Classic Dividende 4 Plus bietet Anlegern eine perfekte Mischung. Ziel des Fonds ist es, die Anleger regelmäßig an den erhaltenen Ausschüttungen teilhaben zu lassen. Viermal im Jahr wird es für die Fondsbesitzer eine Ausschüttung von mindestens einem Prozent geben. Ein Prozent pro Quartal – ein Sparbuch bringt es knapp auf die Hälfte an Zinsen, und zwar im gesamten Jahr!

Sicherheit geht vor

Bei der Aktienauswahl geht das Fondsmanagement kein großes Risiko ein. Investiert wird beinahe ausschließlich in Ländern mit einer stabilen Währung. Asiatische und lateinamerikanische Aktien findet man nicht im Portfolio. Titel aus Südeuropa sind eine Ausnahme. Die meisten Aktien kommen aus Mittel- und Nordeuropa, einige Titel aus den USA. Die Aktien im Fonds sind von Unternehmen, die für Dividendenkontinuität stehen. Besonderen Wert legt das Fondsmanagement auf die Größe der Gesellschaft und auf die Nachhaltigkeit des Geschäfts.

Vier gewinnt

Wer regelmäßige, üppige Ausschüttungen plus die Aussicht auf Kursgewinne will, liegt mit dem Patriarch Classic Dividende 4 Plus richtig. Die erste Ausschüttung ist für den 21. April geplant. Der Fonds eignet sich auch bestens für Anleger, die bislang ihr Geld auf dem Festgeldkonto versauern lassen. Die für 2014 erwartete Dividendenrendite des Fonds liegt mit 6,6 Prozent mehr als doppelt so hoch wie die des DAX, der nur auf 2,9 Prozent kommt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Klaus Bellmann -
    Ich hoffe nur, dass der Satz "Kaufen, wenn die Kanonen donnern" nicht all zu wahr wird. Trotzdem reicht das auch so schon.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: