03.06.2014 Michael Schröder

DAX etwas leichter: Apple, Deutsche Bank, JinkoSolar, Nordex, C.A.T. Oil, Siemens, Cancom, BMW, Daimler, Klöckner & Co, Dialog Semiconductor, Solarworld, SMA Solar, Commerzbank und der Goldpreis im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Zwie Tage vor der richtungsweisenden EZB-Sitzung haben sich die Anleger weiter in Zurückhaltung geübt. Der DAX ging mit einem kleinen Minus von 0,3 Prozent bei 9.919 Punkten aus dem Handel.

Größter Verlierer war die Commerzbank-Aktie. Stefan Bongardt, Analyst bei Independent Research, hat sein Kursziel für Deutschlands zweitgrößte Bank gesenkt.

Deutsche Bank: Neues Jahrestief
Die Aktie der Deutschen Bank ist im heutigen Handel erneut unter Druck geraten und gibt deutlich ab. Mittlerweile notieren die Anteile der größten deutschen Privatbank auf dem niedrigsten Stand seit Ende 2012. Wie geht es weiter?

Apple: Neue Kaufempfehlung beflügelt Aktie
Die Aktie von Apple legt am Dienstag in New York zu und gleicht damit ihre minimalen Abschläge vom Vortag mehr als aus. Die Enttäuschung über die fehlende Vorstellung neuer Hardware ist der Begeisterung über die präsentierte Software gewichen – zumindest bei einigen Analysten.

JinkoSolar strahlt, bei Yingli gehen die Lichter aus
In der Solarbranche werden die Karten neu gemischt. Es bahnt sich ein Favoritenwechsel an. Mehr noch, es drohen große Verwerfungen. Während der einst kleine Solarkonzern JinkoSolar in jeder Hinsicht zu glänzen weiß, kämpft der derzeit größte Solarkonzern der Welt, Yingli Green Energy, ums nackte Überleben.

Nordex-Aktie: Vorstand bleibt optimistisch!
Jürgen Zeschky könnte sich zurücklehnen und den Erfolg genießen. Tut er aber nicht. Er bastelt weiter an einem erfolgreichen Hersteller von Windkraftanlagen.

C.A.T. Oil: JPMorgan senkt Kursziel, aber …
Nach dem Ausbruch über den horizontalen Widerstand über die 16-Euro-Marke und der anschließenden Rallye bis zu der charttechnischen Hürde bei 20 Euro ist der C.A.T.-Oil-Aktie zuletzt die Puste ausgegangen. Negative Analystenstimmen sorgen für zusätzliche Unsicherheit unter den Marktteilnehmern.

Papillon Resources: B2Gold schlägt zu
Knapp eineinhalb Wochen ist die Aktie des Goldexplorationsunternehmens Papillon Resources in Australien vom Handel ausgesetzt. Jetzt herrscht Gewissheit. Das Unternehmen wird übernommen. Der kanadische Junior-Goldproduzent B2Gold schlägt zu und sichert sich das aussichtsreiche Projekt in Westafrika.

E.on und RWE: Versorgeraktien starten durch
Während der deutsche Leitindex am Dienstag eine Verschnaufpause einlegt, können die Aktien von E.on und RWE zulegen. Für E.on ging es zwischenzeitlich gar auf den höchsten Stand seit April 2013. Neue Kurstreiber bei den Versorgern gibt es derzeit aber nicht.

Kahlschlag bei Ex-Siemens-Sparte

Die frühere Siemens-Sparte Unify, an der der DAX-Konzern noch beteiligt ist, plant einen tiefgreifenden Umbau und streicht etwa die Hälfte ihrer Arbeitsplätze. Auch bei Siemens stehen im Moment Arbeitsplätze zur Diskussion.

Cancom-Aktie zeigt Relative Stärke!

Nach einer kurzen Schwächephase vor wenigen Tagen hat die Aktie von Cancom wieder den Weg nach oben eingeschlagen. Damit nimmt das Papier Kurs auf die psychologisch wichtige Marke von 40 Euro. Der Kurs spiegelt den Wachstumskurs der Firma wider. Durch die die letzten beiden Übernahmen - Didas und HPM – setzt Cancom mehr und mehr auf das lukrative Cloud-Geschäft. Weitere Zukäufe könnten bereits in den nächsten Wochen anstehen. Zudem strebt Cancom-Chef Klaus Weinmann eine breitere Investorenbasis an. Durchaus möglich also, dass bald ein neuer Ankeraktionär präsentiert wird.

BMW: Wann knackt die Aktie die 100-Euro-Marke?

BMW will nach einem Bericht des Münchner Merkur ab 2015 jährlich 100 Millionen Euro an Personalkosten in seinen deutschen Werken einsparen. Alleine auf das größte BMW-Werk in Dingolfing entfielen davon 37 Millionen Euro pro Jahr, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Arbeitnehmervertreter. Das Regensburger Werk solle jährlich 15 Millionen Euro einsparen, und das Münchner Werk müsse Arbeitnehmervertretern zufolge die Personalkosen um einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag reduzieren.

Daimler-Aktie: Analysten heben den Daumen

Die Daimler-Aktie ringt am Dienstag ein weiteres Mal mit der 70-Euro-Marke. Bereits gestern hat die US-Investmentbank Goldman Sachs bekräftigt, dass der Autobauer zu den Favoriten der Branche gehört. Dem Wert ist es allerdings nicht gelungen die guten Nachrichten in ein nachhaltiges Kursplus zu wandeln. Nun hat auch die britische Investmentbank HSBC ihr positives Anlageurteil bestätigt.

Klöckner & Co: Tschüss, Übernahmefantasie

Die Aktie des Stahlhändlers Klöckner & Co steht unter Druck. Der Grund: Großaktionär Knauf scheint sich Schritt für Schritt aus der Aktie zu verabschieden. Zuletzt fiel sein Stimmrechtsanteil auf unter fünf Prozent. Im Februar vergangenen Jahres hatte er rund acht Prozent an Klöckner gekauft.


Dailog Semiconductor: Enttäuschung nach Apple-Präsentation – Höhenflug vorbei?

Die Papiere des Chipherstellers Dialog Semiconductor müssen am Dienstag Federn lassen. Für Verunsicherung sorgte die unspektakuläre Apple-Präsentation auf der Entwicklerkonferenz WWDC.

Gold, Goldpreis und Minen: Hier irren die meisten

Der Goldpreis befindet sich auf Talfahrt. Und schon beginnt die Diskussion, welche Auswirkungen dieser Kurssturz auf die Goldunternehmen hat. Zudem stellt sich die Frage: Kann der Goldpreis mittelfristig unter die Produktionskosten der großen Produzenten fallen? In Internet-Foren wird dies kontrovers diskutiert.

Solarworld, SMA Solar: Deutscher Solarmarkt kollabiert – Aktien auf Talfahrt

Der deutsche Solarmarkt beschleunigt seine Talfahrt. Im April des laufenden Jahres wurden lediglich neue Solaranlagen mit einer Leistung von 163 MW neu installiert, im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Einbruch um 52 Prozent. Vor allem die großen deutschen Solarkonzerne wie Solarworld oder SMA Solar leiden unter dieser Entwicklung. Die Aktien setzen ihre Talfahrt fort.


(Mit Material von dpa-AFX)