24.07.2014 Markus Bußler

DAX gut behauptet: Adidas, Commerzbank, Daimler, Evotec, Gazprom, Gold, HeidelbergCement, K+S, Krones, Nordex und Siemens im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Überwiegend gute Konjunkturdaten aus Europa und China haben den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag weiter gestützt. Der Leitindex DAX setze nach anfänglichen Verlusten seine Erholung der vergangenen beiden Tage fort und legte um 0,42 Prozent auf 9794,06 Punkte zu. Der MDAX stieg um 0,54 Prozent auf 16 510,80 Punkte und der TecDAX gewann 0,44 Prozent auf 1271,78 Punkte.

K+S. Topgewinner

Der Kali- und Salzproduzent K+S zählt am Donnerstag zu den stärksten Werten im DAX. Die Aktie reagiert positiv auf den erneut erhöhten Gewinnausblick des US-Wettbewerbers Potash und greift den seit Mai gültigen Abwärtstrend an. Potash, der weltgrößte Düngemittelproduzent, wurde auch im zweiten Quartal nicht so stark von den Turbulenzen auf den Kalimärkten belastet wie befürchtet.

Gold: Goldman Sachs hebt Prognose an

Sie waren die absoluten Goldbären. Auf 1.050 Dollar je Feinunze sollte der Goldpreis nach Ansicht der US-Großbank Goldman Sachs fallen. Dieses Ziel hatte Chefanalyst Jeffrey Currie noch vor wenigen Wochen wiederholt. Doch jetzt hat er das Kursziel für Gold nach oben revidiert. Dies berichtet die Seite zerohedge.com.

Commerzbank: Kauflaune

Es ist ein ungewohntes Bild, das sich den Börsianern am Donnerstagnachmittag bietet. Die Commerzbank-Aktie zählt zur Stunde zu den stärksten Gewinnern aus dem HDAX, der die 110 Werte aus DAX, MDAX und TecDAX umfasst. Meldungen sind Mangelware. Allerdings gibt die Charttechnik positive Signale her.

Evotec: Rallye geht weiter

Evotec kann am Donnerstag an die gute Performance vom Vortag an schließen und führt die Gewinnerliste im TecDAX an. Mit dem Ausbruch über den Widerstand bei 3,80 Euro wurde ein neues Kaufsignal ausgelöst. Auch die Analysten sind optimistisch.

HeidelbergCement: Geduldsprobe

Im ersten Quartal sorgte die positive Entwicklung des Baustoffkonzerns HeidelbergCement für Freude bei den Anlegern. Doch inzwischen ist wieder Ernüchterung bei den Aktionären eingekehrt. Die langfristige Seitwärtsbewegung des Titels ist nach wie vor intakt, der nachhaltige Ausbruch scheint wieder weit entfernt.

Daimler-Aktie: Zetsche und Co legen vor, was macht BMW?

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für von 99 auf 105 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Stuart Pearson erhöhte seine Schätzungen für den Münchener Autobauer aufgrund höherer Erträge aus den Beteiligungen in China. Außerdem lasse der Gegenwind auf der Kostenseite nach, so der Experte. Manche Analysten gehen gar von einer Marge in Höhe von 10,7 Prozent aus.

Von wegen „Flasche leer“: Krones wächst weiter

Der Getränkeabfüllanlagenhersteller Krones hat solide Zahlen zum zweiten Quartal vorgelegt. Wachstumstreiber war insbesondere die hohe Nachfrage in den Schwellenländern. Mit den Zahlen als Unterstützung dürfte sich der Aufwärtstrend der Aktie weiter fortsetzen.

IPO des Jahres? Rocket Internet lädt Deutsche Bank und Co ein

Bekommt Deutschland seine eigene Internet-Aktie von Weltformat? Dass Rocket Internet offenbar noch 2014 an die Börse will, war bereits durchgesickert. Neuen Spekulationen zufolge ist das Listing statt wie bisher gedacht in Hongkong direkt in Frankfurt geplant. Und es wird konkret. Am Mittwoch hatte Europas größter Internet-Start-up-Inkubator WSJ.de zufolge zu einer Investoren-Präsentation eingeladen. Demnach peilt man einen Emissionserlös zwischen 3,0 und 3,5 Milliarden Euro an. Auch die Deutsche Bank war in Berlin – ob als möglicher Investor oder Konsortialpartner, ist noch offen. Ein solches IPO wäre für Banken ein lohnendes Geschäft. Twitter etwa hat rund drei Prozent des Emissionsvolumens an Provisionen abgegeben.

Commerzbank: Stagnation bei der Tochter

Nach einem starken Jahresauftakt hat sich das Geschäft der Online-Bank Comdirect im zweiten Quartal abgeschwächt. Unter dem Strich erwirtschaftete die Tochter der Commerzbank einen Überschuss von knapp 14,5 Millionen Euro, wie sie am Donnerstag in Quickborn bei Hamburg mitteilte. Damit blieb das Ergebnis verglichen mit dem Vorjahreszeitraum stabil. Im ersten Quartal war der Gewinn noch um drei Prozent gestiegen.

TSI-Musterdepotwert BB Biotech: Volltreffer

Die Beteiligungsfirma BB Biotech feiert einen Erfolg nach dem anderen. Nachdem die Firma Actelion – hier hält BB Biotech 11,5 Prozent der Aktien - erst vor kurzem bahnbrechende Erfolge bekannt gegeben hat und die Aktie um 30 Prozent nach oben schoss, folgt nun Puma Biotechnology. Das Medikament Neratinib der US-Firma Puma Biotechnology hat in einer Phase-III-Studie überzeugt und sein Potenzial als Blockbuster-Medikament bestätigt. Die Meldung hat dem Börsenkurs des Unternehmens starken Auftrieb gegeben und fast zu einer Vervierfachung der Kapitalisierung geführt. An dieser Firma hält BB Biotech 1,9 Prozent der Aktien.

Adidas-Aktie: Weltmeister auf Talfahrt, noch …

Seit Jahresbeginn zählt Adidas zu den schwächsten Werten im DAX. Obwohl die Fußball-Weltmeisterschaft aus Sicht des Sportartikelherstellers positiv ausging, nimmt die Aktie weiterhin keine Fahrt auf. Die HSBC hat ihr Kurzsiel dementsprechend gesenkt.

Umbau zeigt Wirkung: Kursfeuerwerk bei Nokia

Seit dem Verkauf der Handysparte an Microsoft geht es aufwärts bei Nokia. Am Donnerstag erfreut der finnische Konzern die Anleger mit starken Zahlen. Die Aktie liegt deutlich im Plus. Nokia profitiert vor allem von der positiven Entwicklung in der nun größten Sparte Netzwerkausrüstung.

Gazprom: Scharfe Sanktionen? Experten winken ab

Im Rahmen eines Sondergipfels will die Europäische Union heute weitere Sanktionen gegen Russland verhängen. So sollen nun noch mehr Firmen und Personen aus dem weltgrößten Flächenstaat mit diversen Verboten belegt werden. Es dürfte spannend werden, inwieweit die schärferen Sanktionen auch Gazprom treffen werden. Die Experten der Großbanken Goldman Sachs und Societe Generale zweifeln jedoch daran, dass sich die EU tatsächlich auch zu wirklich scharfen Maßnahmen gegen den Gasriesen durchringen wird.

Nordex-Aktie: Gegenbewegung läuft

Ein neuer Auftrag über 64 Megawatt aus der Türkei, Investitionen in Höhe von 25 Millionen Euro am Produktionsstandort in Rostock, alles gut bei Nordex. Die Aktie nimmt die Vorlagen auf und setzt ihre Aufwärtsbewegung fort. Wichtig war im Vorfeld, dass die Unterstützung im Bereich zwischen 14 und 14,50 Euro gehalten hat. Viele Wochen zuvor hat sich die Nordex-Aktie an dieser Marke die Zähne ausgebissen.

Siemens: Aktie bald dreistellig – der Weg bleibt steinig

Beinahe ein Jahr ist Joe Kaeser inzwischen bei Siemens im Amt. Obwohl die Milliarden-Übernahme des französischen Alstom-Konzerns zuletzt gescheitert ist, hat der neue Vorstandschef in dieser Zeit einiges bewirkt. Der große Konzernumbau schreitet voran und die Negativ-Schlagzeilen rund um Siemens wurden deutlich weniger im Vergleich zur turbulenten Zeit vor Kaesers Einstieg.

(Mit Material von dpa-AFX)