Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Jetzt also doch: Goldman Sachs revidiert Prognose für Gold

Sie waren die absoluten Goldbären. Auf 1.050 Dollar je Feinunze sollte der Goldpreis nach Ansicht der US-Großbank Goldman Sachs fallen. Dieses Ziel hatte Chefanalyst Jeffrey Currie noch vor wenigen Wochen wiederholt. Doch jetzt hat er das Kursziel für Gold nach oben revidiert. Dies berichtet die Seite zerohedge.com.

Für das laufende Jahr sehen die Analysten jetzt einem Goldpreis von 1.195 Dollar. Für die kommenden Jahre – bis einschließlich 2017 – soll der Goldpreis bei 1.200 Dollar liegen. Die Begründung: Der Goldpreis werde mit der Inflation Schritt halten. Allerdings bleiben die Experten mit ihrem Kursziel bei ihrer nach wie bearishen Meinung.

DER AKTIONÄR kann sich dem nicht anschließen. In der Tat sieht es derzeit nach einem Rücksetzer beim Goldpreis aus. Doch das dürfte noch als normale Korrektur auf den steilen Anstieg gewertet werden. Zudem sollten die Goldminen ihre Gap im HUI noch schließen. Doch das Inflationsszenario konkretisiert sich in den USA gerade. Und das dürfte den Goldpreis nach oben treiben. DER AKTIONÄR bleibt daher bei seiner optimistischen Einschätzung.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt MÜSSEN die Bullen kontern

Für die Goldbullen sind die wichtigsten Tage des Jahres angebrochen: Es steht der zu Beginn des Jahres angebrochene Aufwärtstrend auf dem Spiel. Die wichtigste Unterstützung liegt zwischen 1.180 und 1.170 Dollar. Fällt der Goldpreis unter diese Unterstützung, trübt sich das Bild für den Goldpreis … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein blutiger Donnerstag

Die Trump-Euphorie währte nur kurz. Binnen weniger Stunden drehte der Goldpreis nach der Wahl Donalds Trump zum US-Präsidenten von über vier Prozent Plus ins Minus. Und die Goldminenaktien erlebten ihren schwärzesten Tag seit langen. „Der Sell-off nimmt seinen Lauf“, sagt Markus Bußler. Die … mehr