+++ Dieser Underdog könnte Tesla überholen +++
Foto: Shutterstock
30.09.2020 Nikolas Kessler

Schlussglocke: Keine Einigung auf neues Hilfspaket – Dow Jones & Co mit erstem Verlustmonat seit März

-%
DowJones

Starke Konjunkturdaten und Hoffnungen auf einen Durchbruch bei Covid-19-Behandlungen haben den wichtigen US-Indizes am Mittwoch zunächst kräftigen Rückenwind gegeben. Der Dow Jones ist zeitweise um 550 Punkte nach oben gesprungen. Nach ergebnislosen Gesprächen zwischen Repräsentantenhaus-Sprecherin Nancy Pelosi und Finanzminister Steve Mnuchin über ein weiteres Corona-Hilfspaket ist der Vorsprung jedoch wieder geschrumpft.

Nach einem volatilen Handelstag stand beim Dow Jones zur Wochenmitte trotzdem noch ein Plus von 329 Punkten oder 1,2 Prozent auf 27.782 Zähler an der Kurstafel. Der S&P 500 stieg um 0,8 Prozent und der Tech-lastige Nasdaq Composite um 0,7 Prozent.

Auf Monatssicht haben die großen US-Indizes aber dennoch Verluste verzeichnet – zum ersten Mal seit dem Corona-Crash im März. Der Dow hat im September 2,3 Prozent verloren, bei S&P 500 und Nasdaq Composite waren 3,9 beziehungsweise 5,2 Prozent.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Bei den Einzelwerten zählten konjunktursensible Unternehmen wie Banken und Kreuzfahrt-Anbieter zu den Gewinnern, nachdem Konjunkturdaten zum Arbeitsmarkt und zu den Hausverkäufen besser als befürchtet ausfielen.

Die beiden einzigen Verlierer im Dow waren die Aktien von Walt Disney und Nike. Wegen der Coronakrise muss das Disney 28.000 Mitarbeiter entlassen. Bei Nike dürften Gewinnmitnahmen der Grund für das moderate Minus von 0,6 Prozent gewesen sein. 

Für Aufsehen sorgte auch das Börsendebüt von Palantir. Beim Direct Listing in New York ist der Kurs zeitweise um über 50 Prozent gestiegen. Es gab dabei allerdings technische Probleme.

Kräftig zulegen konnte auch die Aktie von Datadog nach Bekanntgabe einer strategischen Partnerschaft mit Microsoft. Die Aktie des Software-Riesen selbst hat immerhin 1,5 Prozent zugelegt. Gewinne in gleicher Höhe verbuchte die Aktie von Apple.

 Tesla konnte 2,4 Prozent zulegen, während Amazon nahezu unverändert aus dem Handel ging.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DowJones - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.

Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 24.10.2024
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6

Jetzt sichern