18.11.2013 Michael Schröder

DAX mit neuem Rekordhoch: Alno, Commerzbank, Drillisch, Evotec, E.on, Munich Re, Nordex, ProSiebenSat.1, VW und der Goldpreis im Fokus

-%
Alno
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt setzt auch am Montag seinen Aufwärtstrend fort. Gegen Mittag markiert der DAX mit 9.220 Punkten einen neuen historischen Höchststand. Die Anleger reagieren damit sehr positiv auf die angekündigten Reformpläne der chinesischen Regierung. Bei ausgewählten Einzelwerten gibt es daher wieder ordentlich Bewegung.

Neue AKTIONÄR-Ausgabe abrufbar

Die Rallye der vergangenen Jahre wurde in erste Linie von Werten getragen, die vor allem eines sind: Groß. Eher defensiv. Nur selten spekulativ. Jetzt erst - der DAX notiert auf einem Höchststand - senden auch Titel aus der zweiten und dritten Reihe endlich wieder Lebenszeichen. Von Anlegern wiederentdeckt, werden sie die Überflieger der kommenden Monate. Lernen Sie fünf dieser Unternehmen jetzt kennen – in der neuen Ausgabe des AKTIONÄR, die Sie hier abrufen können.

E.on und RWE: Im Aufwind

Allen voran bei den Energieriesen. E.on und RWE führen die Gewinnerliste des DAX im frühen heutigen Handel klar an. DER AKTIONÄR zeigt, was das für die Chartbilder der Versorger-Aktien bedeutet

Commerzbank: Wieder gefragt

Die Commerzbank-Aktie steht weiter im Fokus der Anleger. Nach der famosen Rallye nach den Zahlen ging dem Papier jüngst die Luft aus. Die Analysten sind sich völlig uneins, wie es mit der Commerzbank weitergeht

Deutsche Bank: Neue Schätzungen

Die Aktie der Deutschen Bank kam im Laufe des Jahres 2013 kaum von der Stelle. Angesichts der eher enttäuschenden Ergebnisentwicklung ist dies auch wenig verwunderlich. 2014 soll es allerdings wieder besser laufen. Experten rechnen mit einem deutlichen Gewinnanstieg.

Munich Re: Ist die Rallye wirklich schon vorbei?

Die britische Investmentbank Barclays hat sich aus dem Lager der Bullen verabschiedet und die Aktie der Munich Re von „Overweight“ auf „Equal Weight“ abgestuft. Auch das Kursziel senkte sie. DER AKTIONÄR ist anderer Meinung

VW: Weiter auf Kurs

Das Bild passt: Der VW-Konzern sieht noch jede Menge Wachstumspotenzial. Europas größter Autobauer hat weltweit weit mehr als eine halbe Million Beschäftigte. Zuletzt hat Analyst Frank Schwope von der NordLB das Kursziel für die VW-Aktie von 200 auf 215 Euro angehoben.

EADS: Auftragsflut

EADS heißt bald Airbus. Und die wichtigste Tochter des Luft- und Raumfahrtkonzerns hat auf der Luftfahrtmesse Dubai Airshow eine Reihe von Großaufträgen an Land gezogen. Nach den guten Quartalszahlen in der Vorwoche reißt der positive Nachrichtenfluss bei dem MDAX-Koznern somit nicht ab

ProSiebenSat.1: Positive Äußerungen

Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 sieht sich weiterhin auf Rekordkurs. Finanzchef Axel Salzmann kündigte am Wochenende abermals ein Rekordjahr an. Seine Äußerungen zur Dividendenpolitik dürften den Aktionären auch sehr gut gefallen haben

Drillisch: Neue Rekorde

Drillisch hat am vergangenen Donnerstag starke Quartalszahlen vorgelegt und die Prognose für das kommende Jahr nach oben geschraubt. Mit dem Ergebnis im Rücken kletterte die TecDAX-Aktie auf ein neues Jahreshoch. Zu Wochenbeginn setzt sich die Kursrallye sogar weiter fort.

Evotec: Wichtige Marken

Nach den ereignis- und schwankungsreichen Tagen zu Monatsbeginn verlebt die Aktie des Forschungsunternehmens Evotec am Montag einen ausgesprochen ruhigen Handelstag.

Nordex: Wie geht es weiter?

Die guten Zahlen für das dritte Quartal konnten der Nordex-Aktie nur kurz Flügel verleihen. Zum Ende der letzten Handelswoche ging es mit der Aktie bereits wieder bergab. Zuvor hatten Spekulationen über eine Senkung der Förderung von Windkraftanlagen sowie der Beschränkung von Windparks im Meer die Aktie unter Druck gesetzt.

Alno: Unter Druck

Alno ist im dritten Quartal nach einer kurzen Erholungsphase operativ wieder in die roten Zahlen gerutscht. Zudem hat der angeschlagene Küchenmöbelhersteller in der vergangenen Woche seine Prognose für das laufende Jahr kassiert. Heute bricht die Aktie kräftig ein.

Goldpreis: Ohne Unterstützung

Der Goldpreis kommt und kommt nicht in die Gänge. Zuletzt hat das Edelmetall nahezu seine gesamten Monatsgewinne wieder abgegeben. Positiv immerhin: Die Unterstützung bei 1.252 Dollar hat gehalten. Aber reicht das? Die Antworten gibt es am kommenden Mittwoch (20. November) ab 19 Uhr in der Facebook-Sprechstunde vom AKTIONÄR