7 Chancen auf 111 Prozent
07.08.2019 Nicola Hahn

Microsoft: Der Kampf hat begonnen

-%
Microsoft

Kaum ein Bereich weißt solch gigantische Wachstumsraten auf wie die Cloud. Zwei Anbieter stechen dabei vor allem aufgrund ihrer schieren Größe und Marktmacht hervor: Microsoft mit Azure und Amazon mit AWS. Letzterer gilt aktuell als klarer Marktführer, doch Microsoft holt rasant auf, was sich auch im Kurs der Aktie widerspiegelt. Beide Anbieter stellen virtuelle Computer, Datenbanken und andere Cloud-Funktionen bereit. 


Ende 2018 besaß AWS einen Marktanteil von rund 32 Prozent. Azure kam auf 17 Prozent. Weit dahinter abgeschlagen landet die Google Cloud mit rund acht Prozent Marktanteil.


canalys

Im Jahr 2018 wuchs AWS mit rund 47 Prozent. Microsofts Azure steigerte dahingegen seinen Umsatz um gigantische 82 Prozent. Nur die Google- und Alibaba-Cloud konnten mit noch höheren Wachstumsraten auftrumpfen.


canalys

Egal ob man Filme und Serien über Netflix streamt oder Musik unterwegs über die Spotify-App hört. Beide gehören zur Kundschaft von AWS. Darüber hinaus nutzen unter anderem auch Adobe, Airbnb oder Expedia sowie etliche kleine Firmen und Start-Ups die Dienste des Cloud-Dienstleisters. 


SignCommand

Doch auch Microsoft kann mehrere Fortune-500-Firmen zu seinen Kunden zählen: Walmart, Boeing, Coca Cola, GE, Daimler und BMW, um nur einige zu nennen.


Microsoft

Microsoft gilt als klare Nummer Eins unter den AWS-Verfolgern. Das Management möchte sich in den nächsten Jahren noch mehr Cloud-Anteile sichern, was jedoch kurzfristig zunächst zu höheren Investitionen und sinkenden Margen führen dürfte. Doch die Aussichten sind phänomenal. Allein die Bruttomarge der sogenannten „Commercial Cloud“ lag im vergangenen vierten Quartal bei 65 Prozent.


Die Cloud dürfte weiter größter Wachstumstreiber des Tech-Riesen bleiben. Microsofts CEO Nadella macht alles richtig, indem er auch in Zukunft massiv in den Bereich investiert. Und die Aktie strotzt nur so vor Stabilität. Selbst die aktuelle Korrektur an den Märkten konnten dem Titel wenig anhaben. Die Aktie bleibt ein klarer Kauf.


Microsoft (WKN: 870747)

Der Autor Nicola Hahn hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Microsoft.