10.12.2013 Markus Bußler

DAX rutscht deutlich ins Minus: Commerzbank, Deutsche Bank, Evotec, Goldpreis, Heidelberger Druck, Infineon, K+S, Sky Deutschland, ThyssenKrupp und VW im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Die EZB hat die Stimmung beim DAX vermiest. EZB-Chef Mario Draghi erklärte, die europäische Notenbank könne weder Regierungen die Strukturreformen abnehmen, noch kaputte Bankensysteme reparieren. „Die EZB (...) kann nicht für Kapitallücken im Bankensystem geradestehen“, sagte er. Der DAX, der den gesamten Vormittag um den Vortagesschluss gependelt ist, rutschte deutlich ins Minus und schloss auch mit Verlusten.

 

 

Commerzbank: Kursziel massiv erhöht

Die Commerzbank-Aktie steht am Dienstag wieder einmal im Fokus der Anleger. Grund ist ein positiver Analystenkommentar von JPMorgan.

Deutsche Post: Zu weit gelaufen?

Die Aktie der Deutschen Post ist 2013 einer der größten Gewinner des DAX. Der Konzern gab nun bekannt in eines seiner wichtigsten Logistikzentren weiter investieren zu wollen. Die jüngsten Analystenkommentare fallen dennoch zurückhaltend aus. Zu Recht?

Infineon-Aktionäre blicken in die USA

Die Infineon-Aktie kämpft noch immer mit der zähen Widerstandszone im Bereich von 7,50 bis 7,80 Euro. Heute blicken die Aktionäre des Halbleiterherstellers vor allem in die USA. Hier hat der Chip-Spezialist Texas Instruments seine Prognosen für das vierte Quartal konkretisiert.

Sky Deutschland-Aktie: Da geht noch was!

Die Aktien von Sky Deutschland sind nach dem Erhalt der Übertragungsrechte für die Fußball Champions League erstmals seit Oktober 2008 über die 8-Euro-Marke geklettert. Geht es nach den Analysten von Goldman Sachs ist die Aufwärtsbewegung noch nicht vollkommen ausgereizt.

ProSiebenSat.1 nach Übernahme: Schöne 20-Prozent-Chance

ProSiebenSat.1 hat seine digitalen Zusatzgeschäfte durch zwei weitere Zukäufe gestärkt. Die Aktie reagierte darauf mit einem leichten Plus – und hat laut der Commerzbank noch immer reichlich Luft nach oben.

Evotec-Aktie: Mit Meilensteinen zurück zum Rekordhoch

DER AKTIONÄR hat schon mehrmals berichtet, dass beim Forschungsunternehmen Evotec mit einem positiven Newsflow zu rechnen ist. Am Dienstag liefert die im TecDAX notierte Gesellschaft den nächsten Beweis geliefert. Die Forschungskooperation hat im November einen Meilenstein erreicht, berichtet Evotec.

Apple: China ist ganz heiß auf Apple – Kursziel 800 Dollar

Die Kooperation zwischen Apple und China Mobile ist so gut wie perfekt. Und er ist für Apple gleich mehrfach wichtig. Nicht nur im Hinblick auf die iPhone-Verkaufszahlen, sondern auch was die Absatzzahlen der anderen Apple-Produkte betrifft. Ein Analyst macht eine interessante Rechnung auf.

Heidelberger Druck: Die Börse feiert

Die Aktie des Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druck notiert heute fester. Die Börse nimmt die Nachricht positiv auf, dass sich das Unternehmen nach eigenen Angaben einen „weiteren finanziellen Spielraum verschafft“ hat. Doch Anleger sollten dabei genauer hinsehen.

Kuka: Millionenaufträge treiben die Aktie

Guter Start: KUKA kann die Produktion in seinem neuen Werk in China gut ausgelastet beginnen. Zum Produktionsbeginn am Dienstag in Schanghai meldete der Roboter- und Anlagenbauer zwei Großaufträge. Die Nachricht kommt am Markt gut an.

BMW: Bester November

BMW hat im November eine neue Bestmarke beim Absatz erzielt. Die weltweiten Auslieferungen der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 2,7 Prozent auf 174.996 Autos. Von Januar bis November 2013 kletterte der Absatz um 6,8 Prozent auf den neuen Rekord  von 1.777.017 Fahrzeugen. „Unser geplanter Absatzrekord für 2013 ist damit in greifbare Nähe gerückt. Wir liegen voll auf Kurs, auch 2013 die weltweite Nummer eins unter den Premium-Fahrzeugherstellern zu bleiben", sagt Ian Robertson, zuständig für Vertrieb und Marketing bei BMW.

Deutsche Bank: Mehr Kontrolle

Die Deutsche Bank will sich mit einem Sonderbeauftragten für interne Kontrolle gegen weitere Skandale wappnen. Der Schritt ist sinnvoll: Zuletzt hatten mehrere Skandale das Vertrauen der Anleger in Deutschlands Marktführer erschüttert.

K+S: Und was kommt jetzt?

Es ist etwas ruhig geworden um den Kali- und Salzproduzenten K+S. In den vergangenen Tagen gab es keine Neuigkeiten. Aus charttechnischer Sicht deutet nach wie vor alles auf einen Angriff auf das Zwischenhoch bei 23,70 Euro hin.

Gold: Der Rebound

Es ist schon erstaunlich. Keiner hat mehr einen Cent auf Gold gegeben. Zuletzt hatten die Kleinanleger an der Rohstoffbörse Comex das Handtuch geworfen und waren unter dem Strich sogar short in Gold. Doch wieder einmal könnte die Extremstimmung der Kontraindikator gewesen sein. Gold setzt heute zum Rebound an.

VW: Die Spannung steigt

VW-Vorstand Martin Winterkorn ist zufrieden: China bleibt der Wachstumsmotor für die deutschen Autobauer. Angetrieben von den hohen Zuwachsraten im Reich der Mitte hat Volkswagen bei seiner Kernmarke VW im November erneut ein Verkaufsplus erzielt. VW lieferte im vergangenen Monat weltweit 522.100 Autos aus, 3,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Verglichen mit den ersten elf Monaten 2012 legten die Verkäufe von Januar bis November dieses Jahres bisher um 3,4 Prozent zu. 

ThyssenKrupp: Wohin geht die Reise?

Kaufen, verkaufen und dann wieder kaufen? Es ist keine leichte Zeit für Aktionäre des angeschlagenen Stahl- und Technologiekonzerns ThyssenKrupp. Nahezu täglich melden sich Analysten mit neuen Kurszielen zu Wort. Die Aktie verharrt inzwischen über der 17,00-Euro-Marke.