26.05.2014 Stefan Sommer

DAX weiteres Rekordhoch winkt: Apple, Volkswagen, BMW, RWE, Amazon, Barrick Gold, Commerzbank im Fokus

-%
Barrick Gold
Trendthema

Dem DAX winkt zu Wochenbeginn ein weiteres Rekordhoch. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen 0,17 Prozent höher auf 9785 Punkte. Damit würden ihm gut 25 Punkte Punkte zu seinem Höchststand von Mitte Mai fehlen. Gestützt wird der Index durch freundliche Vorgaben aus Übersee: In den USA war der S&P 500 mit einem neuen Schlussrekord ins Wochenende gegangen. Der Future auf den Dow Jones Industrial gewann 0,13 Prozent seit dem Xetra-Schluss, und auch in Asien hatten die Gewinner ein Übergewicht. Das gute Abschneiden der Euro-Skeptiker bei der Europawahl sei keine Überraschung, sagte IG-Marktstratege Christ Weston. Interessant sei jedoch, wie stark der Zuspruch für die französische Front National, die britische UKIP und die griechische Syriza ausgefallen ist. Auf Interesse dürfte seiner Meinung nach vor allem die Rede von Jean Claude Juncker, Vorsitzender der europäischen Konservativen, zum Wahlausgang sorgen. Auf Unternehmensseite ist zu beachten, dass die Aktien von Xing ex Dividende gehandelt werden. Das Karrierenetzwerk schüttet 4,20 Euro je Aktie aus.

Apple: Gerüchte um 3d-Drucker

Gerüchten zufolge arbeitet Apple an der Entwicklung eines eigenen 3D-Druckers. Damit würde sich die Firma aus Cupertino einen Milliardenmarkt erschließen. Was macht die Aktie?

VW, BMW, Daimler & Co: Starke Nachfrage – Aktien nehmen Kurs auf Allzeithochs

Wegen der guten Nachfrage weltweit legen die großen deutschen Autobauer weiter Sonderschichten ein. Das ergab eine Umfrage der "Bild"-Zeitung (Samstag). Demnach lässt etwa Volkswagen im Stammwerk Wolfsburg im zweiten Quartal für die Produktion des Golfs an 13 Tagen die Bänder länger laufen. Weitere Zusatzschichten für andere Modelle kämen hinzu. In Zwickau werde an sechs Wochenenden extra gearbeitet, ebenso im Werk Emden. Ein VW-Sprecher bestätigte die Informationen am Samstag.

RWE-Aktie: 52-Wochen-Hoch in Sicht

Die Aktie von RWE hat in den vergangenen Tagen deutliche Zugewinne verzeichnen können. Auslöser für die starke Entwicklung waren positive Analystenkommentare und Fortschritte bei der von den Konzernen gewünschten Abspaltung der Atomkraftwerke. Zudem äußerte sich RWE-Chef Peter Terium am Wochenende in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa-AFX optimistisch.

Amazon klar vor Otto und Zalando – Konsolidierung der Aktie beendet?

Der US-Konzern Amazon dominiert immer stärker den deutschen Online-Handel. Der E-Commerce-Umsatz von Amazon in Deutschland kletterte im vergangenen Jahr auf 6,48 Milliarden Euro, wie das Institut für Handelsforschung für das Nachrichtenmagazin "Focus" errechnet hat. Danach ist der Vorsprung vor dem zweitgrößten Anbieter, der Hamburger Otto-Gruppe, in den vergangenen vier Jahren von 340 Millionen auf 4,2 Milliarden Euro gewachsen. Unter den Amazon-Konkurrenten wächst der Modehändler Zalando schnell, kann aber wegen seiner Begrenzung auf Kleidung und Schuhe nicht mit Amazon mithalten. Die Berliner kommen 2013 nach den IFH-Berechnungen auf 850 Millionen Euro Umsatz.

Barrick Gold: Die Sechs-Milliarden-Dollar-Klage

Das Großprojekt Pascua-Lama verfolgt den weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold weiter – obwohl es offiziell auf Eis liegt. Jetzt ging gegen das Unternehmen eine Klage auf Schadenersatz in Höhe von sechs Milliarden Dollar ein. Angeblich soll das Management falsche Angaben rund um das Projekt gemacht haben.

Commerzbank: Schäuble bleibt an Bord – was macht die Aktie?

Der Bund will seine Anteile an der Commerzbank nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins Spiegel mindestens bis 2016 behalten. Ein Sprecher des Bundesfinanzministeriums bestätigte am Sonntag in Berlin: "Die Bundesregierung plant momentan nicht, ihre Anteile zu veräußern."

Infineon-Aktie: Diese Chartmarke sind wichtig

Die Infineon-Aktie ist zuletzt über die 8,60-Euro-Marke geklettert. Mit dem Ausbruch über die horizontale Widerstandslinie ist ein Kaufsignal ausgelöst worden. Ein neues Jahreshoch ist nur noch eine Frage der Zeit. Zudem sind die Analysten durch die Bank zuversichtlich.

(Mit Material von dpa-AFX)