Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Börsenmedien AG
16.01.2014 Michael Schröder

DAX weiter fest: Allianz, Apple, Commerzbank, Deutsche Bank, E.on, Evotec, JinkoSolar, K+S, und RWE im Fokus

-%
DAX

Die anhaltend positive Stimmung dürfte DAX und Co auch am Donnerstag auf neue Rekordstände treiben. In Finanzkreisen wird derzeit heiß diskutiert, wann die 10.000-Punkte-Marke fällt. 

Commerzbank setzt Höhenflug fort

Eine der Top-Aktien im DAX ist im diesen Jahr die Commerzbank. Vor einem halben Jahr wollte sie keiner haben. Jetzt reißen sich die Anleger um die Papiere. Die Aktie läuft nahezu ungebremst in Richtung 14 Euro. Doch da sollte nicht Schluss sein.

Deutsche Bank kauft zu – und knackt 40-Euro-Marke

Die Deutsche Bank geht wieder in die Offensive. Zumindest ein bisschen. Nachdem europäische Banken bislang hauptsächlich mit Asset-Verkäufen auf sich aufmerksam gemacht hatte, um die Bilanzsumme zu reduzieren und die Eigenkapitalquote zu erhöhen, kauft die Deutsche Bank nun auch zu. Wie Bloomberg mitteilte, verkauft die spanische Bad Bank Sareb ein Kreditpaket mit einem Nennwert von 100 Millionen Euro an die Deutsche Bank.

E.on und RWE: Erhöhtes Abwärtspotenzial

E.on und RWE haben in den vergangenen Tagen kräftig zugelegt. Grund war die Hoffnung auf massive Schadensersatzzahlungen. Diese Hoffnung teilt die französische Großbank Société Générale nicht. Sie sieht nach der Kursrallye nun lediglich mehr Abwärtspotenzial bei den beiden DAX-Titeln.

K+S: Erste Ermüdungserscheinungen

Unglaublich. Mit diesem Wort lässt sich das Comeback der K+S-Aktie der vergangenen Tage wohl am besten beschreiben. Die Aktie hat das Gap bis in den Bereich von 25,00 Euro geschlossen. Heute belastet ein Analystenkommentar die Aktie.

Allianz: Die Kursziele steigen und steigen

Die Aktie der Allianz hat gestern ein neues Kaufsignal generiert. Weiteren Rückenwind erhaltne die DAX-Titel nun auch noch von Seiten zahlreicher Analysten. Nachdem bereits die Citigroup und die Credit Suisse die Aktie hochgestuft hatten, legt nun Kepler Cheuvreux nach.

Evotec: Aktie kommt mächtig in Fahrt

Die Evotec-Aktie scheint derzeit kaum zu bremsen. Am Mittwoch war der Titel erneut einer der absoluten Top-Werte im TecDAX. Die Aktie des Biotechkonzerns legte mehr als vier Prozent auf 4,51 Euro zu und erreichte damit ein neues 2-Montatshoch. Damit hat Evotec eine weitere Hürde genommen. Auch fundamental kann das Unternehmen überzeugen. Die jüngste Präsentation war äußerst vielversprechend.

Apple-Aktie im Aufwind: Zeitenwende

Die Aktie von Apple strebt weiter nach oben. Am Mittwoch legte das Papier erneut um zwei Prozent und beendete den Handel bei 557,36 Dollar auf einem neuen Jahreshoch. Vor allem der am Freitag startende Deal mit China Mobile beflügelt, Apple-Chef Tim Cook spricht von einer „Zeitenwende“ für sein Unternehmen.

JinkoSolar: Kaufempfehlung bestätigt – Aktie gut erholt

Die von JinkoSolar angekündigte Kapitalerhöhung hat den Kurs der Aktie nur kurzzeitig belastet. Das Papier beendete den Handel an der Wall Street mit einem kleinen Plus. Unterstützend wirkte sich dabei aus, dass die Analysten von Jefferies ihre Kaufempfehlung für den chinesischen Solarkonzern bekräftigt haben.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8