Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
30.06.2014 Stefan Sommer

DAX präsentiert sich zum Wochenauftakt fester: Gazprom, Munich Re, BMW, Aareal Bank, Apple, Google, Mologen, Deutsche Lufthansa, ProSiebenSat.1, C.A.T. Oil, Wilex, Infineon im Fokus

-%
Mologen
Trendthema

Vor dem Achtelfinale der deutschen Mannschaft bei der Fußball-WM hat sich der Aktienmarkt am Montag in guter Stimmung gezeigt. Der DAX kletterte am Vormittag um 0,68 Prozent auf 9.882,38 Punkte nach oben. In der Vorwoche hatte der deutsche Leitindex mit minus 1,72 Prozent den größten Wochenverlust seit Mitte April verbucht und war von der 10.000-Punkte-Marke zurückgefallen. Der MDAX als Index mittelgroßer Werte gewann am Montag 0,47 Prozent auf 16.887,42 Punkte. Der TecDAX stieg um 0,59 Prozent auf 1.314,36 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 0,53 Prozent zu.

Der Handel am Montag sollte Börsianern zufolge in ruhigen Bahnen verlaufen. Die erneut rückläufigen deutschen Einzelhandelsumsätze für Mai blieben ohne größeren Einfluss. Später könnten Verbraucherpreise für die Eurozone im Juni für Aufmerksamkeit sorgen. Am Nachmittag dürfte Juni-Einkaufsmanagerindex für die Region Chicago im Fokus stehen. Nach Aussage von LBBW-Investmentanalyst Wolfgang Albrecht bietet dieser eine letzte Indikation für den am Dienstag anstehenden, vielbeachteten ISM-Einkaufsmanagerindex.

Gazprom: „Das ist nicht wahr!“

Nachdem in der vergangenen Handelswoche Spekulationen aufkamen, wonach Gazprom an einem Einstieg am South-Stream-Partner OMV interessiert ist, folgte nun das Dementi aus Russland. Gazprom-Vizechef Alexander Medvedev erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters ganz klar: „Das ist nicht wahr!“

Munich Re: Abwärtspotenzial!

Bernstein Research hat die Aktie der Munich Re erneut näher unter die Lupe genommen. Das Ergebnis der jüngsten Studie dürfte den Anteilseignern des weltgrößten Rückversicherers eher nicht schmecken. Denn das US-Analysehaus bestätigte zwar die Einstufung für die DAX-Titel mit "Market-Perform", das Kursziel lautet aber nach wie vor bei nur 154 Euro, was unter dem aktuellen Kursniveau liegt. Laut ersten Hinweisen fielen die Prämienrückgänge in der aktuellen Erneuerungsrunde größer aus als bislang erwartet, schrieb Analyst Thomas Seidl in einer Studie vom Freitag.

BMW-Aktie bald dreistellig?

Bei BMW ist die Entscheidung über den Standort eines zweiten Werks in Nordamerika offenbar gefallen: Der weltgrößte Premium-Autohersteller werde "ganz klar vor der Sommerpause" über den Standort der neuen Produktionsstätte informieren, sagte Konzernchef Norbert Reithofer während der Branchenkonferenz "Automobil-Forum" in München.

Aareal Bank: Bergessen Sie Commerzbank – diese Aktie ist der Renner

Wenn man sich nur den Chart anschaut, kann man glatt vergessen, dass es sich bei der Aareal Bank um eine deutsche Bank handelt. Die Anleger bekommen gar nicht genug von dem Titel und auch die Analysten sind nach wie vor sehr angetan. Philipp Häßler, Analyst bei Equinet, erklärt, worin der Reiz bei der Aareal Bank liegt.

Apple schlägt Google: 8 Milliarden Dollar ausgezahlt

Wenn es ums Geld geht, ist Apple seinem Konkurrenten Google noch immer klar voraus – zumindest bei mobilen Anwendungen, also Apps. Im Kalenderjahr 2013 hat der Konzern insgesamt acht Milliarden Dollar an seine App-Entwickler ausgezahlt. Google kam trotz deutlich höherer Nutzerzahlen auf lediglich fünf Milliarden Dollar.

Mologen-Aktie: Ausverkauf beendet – Kurssprung zu Wochenbeginn

Noch in der vergangenen Woche ist die Aktie von Mologen enorm unter die Räder gekommen. Gerüchte um eine Kapitalerhöhung und wohl einige Stopps, die im Bereich der 10-Euro-Marke platziert waren, hatten zu dem deutlichen Kurseinbruch beigetragen und die Aktie auch unter den Stopp des AKTIONÄR bei 8,80 Euro gedrückt. Zu Beginn der neuen Woche macht die Aktie aber mit einem Kurssprung von knapp neun Prozent auf sich aufmerksam. Der Grund: gute Nachrichten bei der Krebs-Immuntherapie MGN1703.

Deutsche Lufthansa: Ausbau von Billigflügen sorgt für Fantasie

Nach dem Abverkauf aufgrund einer Gewinnwarnung Anfang Juni, haben sich die Papiere zuletzt wieder leicht stabilisiert. Am Montag notiert die DAX-Aktie im frühen Handel stärker. Für Unterstützung sorgt unter anderem eine Meldung über den Ausbau von Billigflügen.

C.A.T. Oil-Aktie: Deutsche Bank sagt „Kaufen“

Die Analysten der Deutschen Bank haben ihr Kursziel für C.A.T. Oil um neun Prozent erhöht und dementsprechend auch ihre Kaufempfehlung für die Aktie bekräftigt. Die Anpassung resultiert aus einem veränderten makroökonomischen Ausblick, der einen stärkeren Rubel vorsieht. Zudem hat man die Prognosen für die kommenden Jahre erhöht.

ProSiebenSat.1 mit starker Dividende: Mit diesem Fonds verdienen Sie mit!

ProSiebenSat.1 hat seine Anleger am vergangenen Freitag erneut mit einer üppigen Dividende verwöhnt. Der Fernsehsender hat pro Aktie 1,47 Euro ausgezahlt, was einer Dividendenrendite von 4,4 Prozent entspricht. Auch die Anleger des Dividende-4-Plus-Fonds freuen sich, sie verdienen automatisch mit.

Wilex: Aktie startet durch nach starker Meldung

Die Aktie des Biotech-Konzerns Wilex ist am Montagmorgen mit einem deutlichen Kurssprung in die neue Woche gestartet. Mehr als 15 Prozent auf zuletzt 0,84 Euro ging es mit dem Papier nach oben. Damit hat Wilex den seit Wochen andauernden Konsolidierungskurs beendet und wieder ein deutliches positives Signal geliefert. Grund für die starke Performance war die Bekanntgabe einer neuen Kooperation.

Infineon-Aktie: Die Bullen sind zurück!

Nach einer Schwächephase haben sich am Montag die Bullen bei Infineon zurückgemeldet. Der Titel führt am Vormittag die Gewinnerliste im DAX an. Für gute Stimmung unter den Marktteilnehmern sorgt ein Medienbericht.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Das Leben nach Google

Erst einmal Google fragen! Die Suchmaschine ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – und sie ist völlig kostenlos. Nicht ganz, meint George Gilder. Denn: Der Google-Kunde ist gläsern, er bezahlt mit seinen Daten, wird mit Werbung überschwemmt. Und zu allem Überfluss hebeln Bots und Malware die Internetsicherheit aus. Genau aus diesen Gründen steht das Geschäftsmodell von Google, aufgebaut auf Big Data und finanziert durch Werbeeinnahmen, vor dem Aus. An seine Stelle tritt die Blockchain-Technologie, die das Internet revolutionieren und damit die großen Internetfirmen unserer Zeit in Bedrängnis bringen wird. Gilder beschreibt diesen fundamentalen Umbruch und zeigt auf, wie die Welt nach Google aussehen wird: sicherer, werbefrei und kostenpflichtig.

Autoren: Gilder, George
Seitenanzahl: 352
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-669-1