06.03.2014 Markus Bußler

DAX kaum verändert: Commerzbank, Continental, Deutsche Bank, HeidelbergCement, Borussia Dortmund, Infineon, Wacker Chemie, Deutsche Telekom, Dialog Semiconductor, VW und Wacker Chemie im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat den Handel heute nahezu unverändert beendet. Eigentlich hatten die Marktteilnehmer auf neue Impulse durch die Pressekonferenz der EZB gehofft. Doch dass der Leitzins weiterhin bei 0,25 Prozent belassen wird, war keine Überraschung. „Angesichts des verbesserten Konjunkturausblicks für den Euroraum und der unveränderten Inflationsrate im Februar ist die Entscheidung der EZB, nicht erneut an der Zinsschraube zu drehen, richtig“, sagte Liane Buchholz, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands. Auch EZB-Präsident Mario Draghi hat in seiner Rede am Nachmittag keine Hinweise auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik gegeben.

Borussia Dortmund-Aktie: Dramatisch unterbewertet

Borussia Dortmund kommt wieder richtig ins Rollen. Nach einem schwachen Auftritt in der Liga gegen den Bundesliga-Dino Hamburger SV, fand das Team von BVB-Coach Jürgen Klopp in der Champions League gegen Zenit St. Petersburg sowie im Bundesliga-Alltag gegen den 1.FC Nürnberg wieder zurück in die Spur. Die Borussia ist mittlerweile auch auf den zweiten Tabellenplatz hinter den FC Bayern geklettert. Da die Konkurrenten wie Bayer Leverkusen, der FC Schalke oder Wolfsburg Schwäche zeigen, scheint der zweite Platz und damit die erneute direkte Qualifikation für die Champions League möglich.

Klöckner & Co: Trendwende in Sicht

Im vergangenen Jahr ist der Stahlhändler Klöckner & Co. wegen der schwachen Nachfrage wie erwartet in der Verlustzone verblieben. Dank des eingeschlagenen Sparkurses konnte der Verlust 2013 unter dem Strich jedoch deutlich auf 85 Millionen Euro reduziert werden, nachdem im Vorjahr noch ein Minus von 200 Millionen Euro zu Buche gestanden hat.

Chart-Check Commerzbank: Trend intakt – wie geht es weiter?

Der Spuk dauerte nur einen Tag: Die Commerzbank-Aktie hat ihre herben Verluste von Anfang der Woche wettgemacht und notiert wieder oberhalb des seit Sommer gültigen Aufwärtstrends. Aus charttechnischer Sicht wird es jetzt spannend. Es hat sich eine interessante Formation ausgebildet.

Dividendenriese RTL Group: Wachstumstreiber Deutschland – Gewinn verdoppelt

Der Medienkonzern RTL Group hat am Donnerstag starke Zahlen veröffentlicht. Die eigenen Gewinnprognosen wurden dabei übertroffen. Unter dem Strich stieg der Gewinn um 46 Prozent auf 870 Millionen Euro. Der Umsatz ging hingegen um 1,8 Prozent auf 5,89 Milliarden Euro zurück.

IT-Perle GFT Technologies: Mit Commerzbank, Goldman Sachs und Co auf Wachstumskurs

GFT Technologies erzielt etwa zwei Drittel des Umsatzes mit der Finanzindustrie. Die Kundenliste liest sich wie das Who is Who der Branche: Unter anderen setzen Banco Santander, Commerzbank, Deutsche Bank, Deka und Goldman Sachs auf die Dienste der Schwaben.

Chart-Check Deutsche Bank: Der nächste Versuch

Nach dem deutlichen Rücksetzer im Zuge der Krim-Krise zu Beginn der Woche hat sich die Deutsche Bank wieder gefangen. Am Donnerstag legt die Aktie erneut zu. Der charttechnische Aufwärtstrend ist damit nach wie vor intakt. Dennoch lässt der endgültige Ausbruch nach oben weiterhin auf sich warten.

Tesla? Apple! Manz wächst mit 45 Prozent

Ein guter Tag für Manz-Aktionäre. Da ist die Aufnahme der Aktie in den TecDAX, womit weitere Fondsmanager auf den Maschinenbauer aufmerksam werden dürften. Zudem legte Manz am Donnerstag starke Zahlen vor. So kletterte der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 45 Prozent auf 266 Millionen Euro. Dabei wurde mit 3,1 Millionen Euro (Vorjahr: minus 30,7 Millionen Euro) wieder ein Gewinn erzielt.

Continental Rallye ohne Ende – Neues Allzeithoch!

Der Höhenflug des Autozulieferers Continental geht weiter. Für 2013 konnte der Reifenhersteller eine neue Rekordbilanz präsentieren. Unter dem Strich stieg der Gewinn um etwa ein Prozent auf 1,92 Milliarden Euro. Für das laufende Jahr ist der Ausblick ebenfalls positiv. Vorstandschef Elmar Degenhart kündigte für das erste Quartal ein Umsatzwachstum von drei bis vier Prozent an.

Deutsche Telekom: Platzt die Übernahme der US-Tochter?

Der geplante Verkauf der US-Mobilfunktochter der Deutschen Telekom steht auf der Kippe. Medienberichten zufolge hätten sich die US-Wettbewerbshüter kritisch zu dem möglichen Zusammenschluss von T-Mobile US und dem amerikanischen Konkurrenten Sprint geäußert. Die T-Aktie reagiert im Handelsverlauf bereits mit deutlichen Kursverlusten.

Dialog Semiconductor: Jetzt zählt´s

Die Aktie von Dialog Semiconductor hat zu den stärksten Werten im TecDAX gezählt. Dabei wurde der höchste Stand seit rund zwei Jahren erreicht. Gelingt nun der nachhaltige Ausbruch über die nächste Widerstandsmarke, rückt auch das langfristige Mehrjahreshoch bei 19,90 Euro ins Visier des Chipherstellers.

Wacker Chemie: Da geht noch mehr

Erstmals seit über zwei Jahren liegt der Kurs von Wacker Chemie wieder über der 100-Euro-Marke. Auf Jahressicht hat sich die Aktie inzwischen bereits beinahe verdoppelt. Vor allem die positive Entwicklung der Polysilizium-Preise sorgt für gute Stimmung an den Märkten. Die Aktie von Wacker Chemie liegt am Donnerstag dementsprechend an der Spitze im MDAX.

VW: Kampf um die Krone

Rückrufe, Naturkatastrophen und Japans Wirtschaftsflaute: Allen Widrigkeiten zum Trotz sitzt Toyota wieder auf dem Thron der Autowelt. Dort möchte Volkswagen noch hin. Beide sind nah an der Marke von zehn Millionen verkauften Autos pro Jahr. Doch was macht Toyota anders als ihr schärfster Verfolger aus Wolfsburg? Eine Idee konnte man bei der Abendgestaltung vor dem Auftakt des Genfer Auto-Salons bekommen.

Deutsche Bank: Ex-Chef wird zahlen

Ex-Deutsche-Bank-Chef Rolf Breuer zieht bei dem Vergleich seines ehemaligen Arbeitgebers mit den Kirch-Erben mit. "Breuer hat dem Vergleich explizit zugestimmt", heißt es am Donnerstag aus Verhandlungskreisen. Das Kapitel hatte Unternehmen und Aktienkurse sehr lange belastet.

Infineon: Hammer-Kursziel und Kaufsignal

Die Infineon-Aktie zählt heute erneut zu den stärksten Werten im DAX. Mittlerweile hat der Kurs den letzten horizontalen Widerstand auf dem Weg in zweistellige Kursregionen bei 8,37 Euro hinter sich gelassen. Unterstützung gibt es von der Privatbank Hauck & Aufhäuser. Die Experten haben die Einschätzung von „Hold“ auf „Buy“ hochgesetzt und das Kursziel von 7,60 auf 10,30 Euro angehoben.

(Mit Material von dpa-AFX)