Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Chart-Check Commerzbank: Trend intakt - wie geht es weiter?

Der Spuk dauerte nur einen Tag: Die Commerzbank-Aktie hat ihre herben Verluste von Anfang der Woche wettgemacht und notiert wieder oberhalb des seit Sommer gültigen Aufwärtstrends. Aus charttechnischer Sicht wird es jetzt spannend. Es hat sich eine interessante Formation ausgebildet.

Zwei Szenarien sind denkbar: Die Commerzbank-Aktie bleibt oberhalb des Aufwärtstrends und nimmt langsam Kurs in Richtung 14 Euro. Dort verläuft ein markanter horizontaler Widerstand. Gemeinsam mit der Aufwärtstrendlinie hat sich damit eine Dreiecksformation ausgebildet. Bricht die Aktie aus dem Dreieck aus, heißt: fällt der Widerstand bei 14, bedeutete dies ein starkes Kaufsignal.

Unterstützungen im Blick

Fällt die Aktie indes nachhaltig unter den Aufwärtstrend, dürfte die Aktie schnell Richtung 11,90 Euro oder sogar 11,20 Euro fallen.

Abwarten und dabei bleiben

Bei der Commerzbank-Aktie bleibt es spannend. Die nächsten Tage werden zeigen, welches Szenario Realität wird. Commerzbank-Aktionäre bleiben dabei und setzen den Stoppkurs bei 11,50 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Keine Panik – Story bleibt intakt

Der Kurs der Commerzbank-Aktie ist in dieser Woche wie der Gesamtmarkt unter Druck geraten. Gerade Finanztitel litten unter den geopolitischen Spannungen zwischen den USA und Nordkorea. Anleger sollten jedoch nicht in Panik verfallen. Der jüngste Kursrückgang bietet eine lukrative Einstiegschange. mehr
| Fabian Strebin | 1 Kommentar

Commerzbank: Steigt der Bund aus?

Die Aktie der Commerzbank gibt heute wieder Vollgas und führt mit einem Plus von mehr als drei Prozent den DAX an. Der Grund: Nach der Bundestagswahl im September könnte sich der Finanzminister schnell von den Commerzbank-Anteilen trennen. mehr