Wacker Chemie
- Maximilian Völkl

Wacker Chemie: Aktie wieder dreistellig, aber da geht noch mehr!

Erstmals seit über zwei Jahren liegt der Kurs von Wacker Chemie wieder über der 100-Euro-Marke. Auf Jahressicht hat sich die Aktie inzwischen bereits beinahe verdoppelt. Vor allem die positive Entwicklung der Polysilizium-Preise sorgt für gute Stimmung an den Märkten. Die Aktie von Wacker Chemie liegt am Donnerstag dementsprechend an der Spitze im MDAX.

Mit einem Plus von rund fünf Prozent profitieren die Papiere des Solar- und Halbleiteruntehmens auch von einer Hochstufung durch Nomura. Analyst James Curran hob die Wacker-Aktie von „Neutral“ auf „Buy“ und erhöhte das Kursziel von 90 auf 115 Euro. Die Anhebung begründet der Experte mit dem Preisanstieg bei Polysilizium. Da Wacker den Rohstoff qualitativ hochwertig herstelle und in diesem Segment gut aufgestellt sei, sei das zunehmende globale Wachstum bei installierten Solaranlagen Profit sehr positiv für den Konzern. Laut Curran ist der Preisanstieg außerdem strukturell und nicht nur kurzfristig.

Commerzbank kauft nicht

Nicht so positiv ist die Commerzbank gestimmt. Analyst Georg Remshagen streicht zwar ebenfalls den positiven Effekt des Preisanstiegs bei Polysilizium hervor, belässt seine Einstufung jedoch auf „Hold“ bei einem Kursziel von 97 Euro. Die Geschäftszahlen des Unternehmens dürften dennoch besser ausfallen als bisher prognostiziert.

Starke Rallye

Wacker Chemie hat seit dem Tiefpunkt Ende 2012 deutlich zugelegt. Die anhaltend positiven Nachrichten bezüglich der Polysilizium-Preise stützen den Kurs auch weiterhin. Eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung ist wahrscheinlich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Wacker Chemie: Starke Zahlen und Kauf-Empfehlungen

Die vorläufigen Zahlen der Tochterfirma Siltronic AG für das Jahr 2015 sind insgesamt gut gewesen, jedoch verschlechtere sich der Geschäftsverlauf ab der zweiten Jahreshälfte. Die vorläufigen Ergebnisse des Mutterkonzerns Wacker Chemie AG überraschten. Dennoch sind Analysten vorsichtiger und … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Wacker Chemie: Erleichterung nach Siltronic-IPO

Am Donnerstag hat Wacker Chemie seine Wafer-Tochter Siltronic an die Börse gebracht. Nach eher schwacher Nachfrage während der Zeichnungsfrist ist am Vormittag doch noch ein positives Börsendebüt geglückt. Der niedrige Ausgabepreis hat die Papiere des Mutterkonzerns Wacker nur kurz belastet. mehr