14.02.2014 Stefan Sommer

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende: Commerzbank, Deutsche Post, Sky Deutschland, JinkoSolar, Canadian Solar, RWE, Zalando, Solarworld, Infineon, Deutsche Lufthansa und ThyssenKrupp im Fokus

-%
Canadian Solar
Trendthema

Nach einem verhaltenen Auftakt hat der DAX am Freitag im weiteren Handelsverlauf deutlich angezogen. Beobachter sprachen von einer ungebrochen starken Dynamik an Europas Börsen und vielen guten Wachstumsdaten - unter anderem aus Deutschland und Italien. Schon in der kommenden Woche könnte der DAX wieder die Marke von 10.000 Punkten ins Visier nehmen.

Commerzbank: Merrill Lynch erhöht Kursziel auf 17 Euro - Aktie dennoch unter Druck

Am Tag nach den Zahlen melden sich bei der Commerzbank die Bullen unter den Analysten. Die Anleger an der Börse zeigen sich hingegen weniger in Feierlaune. Trotz mehrerer Kurszielerhöhungen sind die Papiere am Freitag der Top-Verlierer im DAX. Es bleibt also spannend, ob die Bullen das Ruder in der Hand behalten.

Deutsche Post: Zurück im Aufwärtstrend

Eine Zeit lang sah es so aus, als ob die Rallye bei der Deutschen Post vorbei wäre. Am bisherigen Jahreshoch bei 27,00 Euro ging den Bullen Anfang 2014 die Puste aus. Der Kurs rutschte unter die Unterstützung bei 26,00 Euro und auch der seit Monaten gültige Aufwärtstrend wurde gebrochen.

Sky Deutschland: Ende der Fahnenstange?

Close Brothers Seydler Research hat die Aktie des Bezahlsenders Sky Deutschland von „Hold“ auf „Sell“ abgestuft und das Kursziel von sieben auf sechs Euro gesenkt. Obwohl das Unternehmen für 2013 erstmals einen Gewinn verbucht hat, sehen die Experten keine Fantasie mehr beim MDAX-Highflyer.

JinkoSolar, Canadian Solar – die beiden besten Solaraktie

Die Analysten von Roth Capital haben die Solarbranche analysiert und kommen zu einem überraschenden Ergebnis. Im laufenden Jahr wird die Nachfrage das Angebot erstmals seit einigen Jahren wieder überstiegen. Die beiden Top-Empfehlungen der Experten sind die Aktien von JinkoSolar und Canadian Solar.

RWE-Aktie: Bilderbuchausbruch – so geht es weiter!

Wie bereits am Donnerstag zählen die Papiere von RWE auch am letzten Handelstag der Woche zu den Top-Gewinnern im DAX. Nur ThyssenKrupp lockt kurz nach der Handelseröffnung noch mehr Käufer an.

Zalando: Ein neuer Schrei vor Glück?

Trotz des durchwachsenen Wetters für Modehändler ist Zalando im vergangenen Jahr erneut kräftig gewachsen. Der Online-Modekonzern hat den Umsatz um über 50 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro gesteigert. Die EBIT-Marge bleibt trotz leichter Verbesserung jedoch nach wie vor im roten Bereich. Geschäftsführer Rubin Ritter räumte ein, dass sich die Profitabilität schlechter entwickelt hat als erhofft.

Solarworld: Kursfeuerwerk – Trendwende oder tote Katze?

Die Aktie von Solarworld schnellt am Freitag um weitere 30 Prozent nach oben, nachdem das Papier schon am Tag zuvor ähnlich stark zugelegt hatte. Im Vergleich zum vor gut einer Woche erreichten Jahrestief hat der Kurs um fast 150 Prozent zugelegt. Was steckt hinter diesem überraschenden Kursfeuerwerk?

Digital und International zum Erfolg

Die seit Oktober 2013 börsennotierte Bastei Lübbe AG blickt auf erfolgreiche erste neun Monate des Geschäftsjahres 2013/2014 (31.03.) zurück. Bei einem Umsatzplus von 16,4 Prozent auf 85,2 Millionen Euro konnte das Kölner Medienunternehmen seinen operativen Gewinn überproportional um 30,1 Prozent auf 12,1 Millionen Euro steigern. Die EBIT-Marge verbesserte sich entsprechend auf 14,2 Prozent. Besonders erfolgreich lief der digitale Bereich, in dem sich die Umsätze gegenüber dem Vorjahr annähernd verdoppelt haben.

Infineon verspricht profitables Wachstum

Der Chiphersteller Infineon wird am Freitag ex-Dividende gehandelt. Es wurde eine Dividende von 0,12 Euro ausgezahlt. Auf der Hauptversammlung erfreute das Unternehmen seine Aktionäre vor allem mit guten Aussichten für dieses Jahr. Allein der hohe Cash-Bestand stört die Anteileigner.

Deutsche Lufthansa: Höhenflug beider Kranich-Aktie

Am Freitag zählt die Deutsche Lufthansa zu den Top-Gewinnern im DAX. Die Kranich-Aktie hat rechtzeitig die Wende bekommen und steuert nun wieder auf das Jahreshoch bei 18,73 Euro zu. Nach der Bekanntgabe des neuen Chefs sorgte zuletzt auch eine Kaufempfehlung der Commerzbank für weiteren Schwung.

ThyssenKrupp-Zahlen offenbaren deutliche Fortschritte – bestätigt sich das Kaufsignal?

Der angeschlagene Industriekonzern ThyssenKrupp ist auch zu Beginn seines neuen Geschäftsjahres nicht aus den roten Zahlen gekommen. Allerdings gab es im operativen Geschäft deutliche Fortschritte. Die Ziele für das laufende Geschäftsjahr 13/14 hat der Vorstand bekräftigt.

(Mit Material von dpa-AFX)