RWE
- Stefan Limmer - Redakteur

RWE-Aktie: Der Ausbruch läuft – das sind die Ziele!

RWE zählt neben Commerzbank am Donnerstag zu den stärksten Aktien im DAX. Durch den Kurssprung kletterte die Versorgeraktie über den Widerstand bei 28,00 Euro. Mit dem Ausbruch wurde ein neues Kaufsignal ausgelöst.

Wie der AKTIONÄR bereits erklärt hat, dürfte dem Ausbruch eine starke Kursbewegung nach oben folgen. Gelingt dem Titel auch noch der Ausbruch über die 29,00 Euro, schaltet die Charttechnik endgültig auf grün. Der nächste Widerstand wartet dann erst beim alten 52-Wochenhoch bei 31,00 Euro.

Bullen am Zug

Trader, die der Long-Empfehlung des AKTIONÄR gefolgt sind bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen. Nach unten sichert das Ausbruchsniveau bei 28,00 Euro die RWE-Aktie ab. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Das klingt besser – bleibt Innogy an Bord?

Die Versorger zählen am Dienstag zu den stärksten Werten an der deutschen Börse. Im DAX führt RWE die Gewinnerliste an. Der Konzern stellt nach dem höchsten Verlust der Geschichte Besserung in Aussicht. Zudem profitiert die Aktie von Übernahmegerüchten um die Tochter Innogy. Hierzu gab es am Morgen … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Trendwende bei RWE: Kommunen sagen "Ja"

Die erneute Streichung der Dividende von RWE kam bei den Anlegern zuletzt nicht gut an. Vor allem die kommunalen Aktionäre hatten nicht damit gerechnet, dass die Ausschüttung beim ehemaligen Dividendenriesen zum zweiten Mal in Folge ausfällt. Inzwischen haben sich die NRW-Gemeinden aber mit den … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on und RWE: Endlich!

Die Versorger E.on, RWE, Vattenfall und EnBW haben mit der Bundesregierung eine Einigung über den Atomausstieg erzielt und werden einen Vertrag abschließen. Eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums begrüßte den Abschluss der zähen Verhandlungen. An der Börse zählen E.on und RWE im … mehr