19.12.2016 Benedikt Kaufmann

Facebook macht Fehler – und wahrscheinlich Verluste

-%
Facebook
Trendthema

Facebook kennt seine Nutzer genau und schaltet entsprechend personalisierte Werbung. Wie viele Nutzer die Werbung tatsächlich erreicht, berechnet Facebook selbst. Besonders genau sind die Berechnungen offenbar nicht – seit September traten bereits vier Fehler in der Werbeanalyse auf. Die sich wiederholenden Fehler drohen sich auf Facebooks Umsätze auszuwirken.

Erst am Freitag gab Facebook erneut einen Rechenfehler zu. Die Zahlen, wie oft ein Artikel geteilt wird, stimmen in Facebooks internen Berechnungen nicht mit den tatsächlichen Werten überein. Marketing-Chefs werden nun ihre Werbebudgets überprüfen und Anpassungen vornehmen, sagt Brian Wieser, Analyst bei Pivotal Research. Der Experte erwartet jedoch nur geringe Verluste für Facebooks Werbeumsätze. „Noch bildet Facebook das Fundament einer digitalen Werbe-Kampagne“, so Wiesner.

Dank der 1,8 Milliarden monatlichen Nutzer und der immer besser personalisierten Werbung, wuchsen Facebooks Werbeerlöse über die letzten fünf Jahre um durchschnittlich 56 Prozent. Dieses Jahr könnte das Unternehmen rund 24,67 Milliarden Dollar mit digitaler Werbung umsetzen. Damit ist Facebook mit zwölf Prozent Marktanteil Platz 2 auf dem weltweiten digitalen Werbemarkt hinter Google(30,9 Prozent).

Die Facebook-Aktie bewegt sich in einem mittelfristigen Seitwärtstrend. Ein neues Kaufsignal entsteht, wenn der Chart den Widerstand bei 125 Dollar nachhaltig durchbricht.

Das Daytrading-ABC für Einsteiger