Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
26.05.2020 Michel Doepke

Bayer: Mediator dämpft Erwartungen – scharfe Kritik von den Grünen – und jetzt?

-%
Bayer

Im Streit zwischen Bayer und Klägern in den USA um Glyphosat gibt es dem Mediator Kenneth Feinberg zufolge keine Neuigkeiten. Er sei zwar weiterhin vorsichtig optimistisch, dass eine Einigung erzielt werden könne, sagte Feinberg dem Handelsblatt laut Mitteilung vom Montagabend auf Anfrage. Er habe aber aber auf weitere Gespräche verwiesen, die noch einige Wochen dauern könnten. Diese seien durch die Corona-Epidemie verzögert worden. Derweil gibt es erneut Kritik von den Grünen.

Feinberg dämpft Erwartungen

Er habe aber aber auf weitere Gespräche verwiesen, die noch einige Wochen dauern könnten. Diese seien durch die Corona-Epidemie verzögert worden. Feinberg habe sehr zurückhaltend auf Spekulationen an der Börsen vom Montag, wonach ein Durchbruch bei den Gesprächen erzielt worden sei und die Parteien sich mündlich auf eine Beilegung eines Großteils der Klagen geeinigt hätten, reagiert.

Reaktion aus dem Bundestag

Auf die Meldung, dass sich Bayer mit einem Großteil der Glyphosat-Geschädigten geeinigt haben soll, übt Harald Ebner, Obmann der Grünen im Bundestagsausschuss für Ernährung und Landwirtschaft, harsche Kritik. "Es ist widersinnig: In den USA will Bayer Vergleiche mit Glyphosat-Geschädigten schließen – und hier, in der EU, unternimmt der Konzern vieles, um eine Wiederzulassung für den Pflanzenvernichter zu bekommen."

Ebner betont, dass Bayer auch weiter auf riskante Pestizid-Produktionen setze. "Die Glyphosat-Verfahren sind noch nicht abgeschlossen", so der Bundestagsabgeordnete, "da droht die nächste Klagewelle wegen des Totalherbizids Dicamba."

Bayer (WKN: BAY001)

Bayer-Anleger müssen sich offenbar weiter in Geduld üben, was eine Lösung der Causa Glyphosat angeht. Auch die Kritik von Seiten der Grünen ist nicht neu. Das Szenario bleibt für Trader intakt – wer ohnehin bereits investiert ist, beachtet den Stopp bei 52,00 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Verpassen Sie nicht die neuesten Tipps von Michel Doepke!
Melden Sie sich noch heute kostenlos an und Sie erhalten in Kürze weitere Investment-Ideen mit Vervielfachungspotenzial in den Zukunftsmärkten Wasserstoff, Biotech & Co.

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6