Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
30.11.2020 Nikolas Kessler

Bitcoin: Die Rallye geht weiter – erste Exchanges melden Rekordhoch!

-%
Bitcoin

Eine scharfe Korrektur hat die Rekordfahrt des Bitcoin in der Vorwoche jäh unterbrochen. Doch am heutigen Montag zündet er erneut den Turbo und springt in der Spitze um fast zehn Prozent nach oben. Das Mehrjahreshoch aus der Vorwoche hat er dabei bereits hinter sich gelassen. An einigen Handelsplätzen hat der Kurs bereits ein neues Allzeithoch erreicht.

Nachdem der Bitcoin am letzten Mittwoch bei 19.391 Dollar den höchsten Stand seit dem Allzeithoch von Ende 2017 erreicht hatte, gab es zunächst einen herben Dämpfer: Tags drauf sackte der Kurs kurzzeitig bis auf 16.351 Dollar ab – ein Rückschlag von über 3.000 Dollar oder 16 Prozent innerhalb weniger Stunden.

Den Dip haben die Bullen jedoch umgehend zum Nachkauf genutzt und den Kurs damit übers Wochenende stabilisiert. Am Montag nimmt die Rallye nun erneut Fahrt auf und beschert dem Bitcoin bei rund 19.625 ein weiteres Mehrjahreshoch. Nach Daten der Plattform coinmarketcap.com beträgt der Abstand auf das Allzeithoch beträgt damit aktuell nur noch 464 Dollar oder gute zwei Prozent. Einzelne Handelsplätze melden allerdings bereits neue Höchststände.

Nach der Schrecksekunde in der Vorwoche sind neue Höchststände nun wieder zum Greifen nahe. DER AKTIONÄR rechnet damit, dass der Ausbruch über die 20.000-Dollar Marke unmittelbar bevorsteht. Anschlussgewinne könnten Folgen. Investierte Anleger geben kein Stück aus der Hand. Mutige Neueinsteiger springen mit einer spekulativen Position auf.

Bitcoin-Boost für's Musterdepot

Hervorragend entwickelt sich im aktuellen Umfeld auch das exklusive Musterdepot des AKTIONÄR bitcoin report, wo der Bitcoin als digitale Leitwährung besonders hohes Gewicht hat. Seit Depot-Neustart hat die Bitcoin-Position bereits über 90 Prozent zugelegt – Tendenz weiter steigend.

Die neun weiteren Coins, die nach dem bewährten TSI-System ausgewählt wurden, ziehen nun ebenfalls an. Ein Einstieg ist nach wie vor möglich – mehr Infos hier.

Foto: Börsenmedien AG

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4