19.11.2013 Thomas Bergmann

DAX holt Luft: C.A.T. Oil, Commerzbank, Daimler, Deutsche Börse, K+S, Nordex, ProSiebenSat.1, Tesla und Volkswagen im Fokus

-%
Stada
Trendthema

Nach der jüngsten Rekordjagd wird der DAX am Dienstag zum Auftakt moderat im Minus erwartet. Der XDAX notiert eine halbe Stunde vor Handelseröffnung auf Xetra unter der 9.200-Punkte-Marke. Die Vorgaben aus den USA sind schwach, nachdem Starinvestor Carl Icahn sich angesichts der nun erreichten Kursniveaus zuletzt vorsichtig gezeigt hat und damit die US-Börsen im späten Handel unter Druck setzte.

Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones notierte entsprechend zuletzt 0,14 Prozent unter seinem Stand zum Xetra-Schluss am Montag, und die asiatischen Börsen gaben mehrheitlich etwas nach. Auf dem Konjunkturkalender stehen am späteren Vormittag die ZEW-Konjunkturerwartungen im Fokus.

Deutsche Börse mit Interesse an Euronext?

Unter den Einzelwerten steht die Deutsche Börse nach einem Zeitungsbericht im Fokus. Laut Wall Street Journal ist der Frankfurter Börsenbetreiber am Konkurrenten Euronext interessiert. Aber mit der London Stock Exchange (LSE) und Nasdaq OMX sollen zwei weitere Akteure für die europäische Sparte der transatlantischen Börse NYSE Euronext - also den Zusammenschluss aus den Börsenplätzen in Amsterdam, Brüssel, Lissabon und Paris sowie dem Terminmarkt in London - bieten wollen. Ein Börsianer sieht das leicht negativ, da Anleger einen Bieterstreit fürchten könnten. Im vergangenen Jahr war der Versuch einer Fusion mit der NYSE Euronext bereits einmal geplatzt. Zunächst reagierten die Deutsche-Börse-Aktien beim Broker Lang & Schwarz (L&S) nicht auf den Bericht.

TSI-Wert C.A.T. Oil investiert kräftig

Der SDAX-Highflyer C.A.T. Oil hat ein umfassendes Investitionsprogramm angekündigt. Damit erhöht das Unternehmen die Kapazitäten und das Angebot des Kerngeschäfts nicht nur deutlich, sondern schafft gleichzeitig ein noch ausgewogeneres und auf Qualität fokussiertes Serviceportfolio.

Commerzbank: Wann kommt die Übernahme?

Seit mehreren Monaten stützen die hartnäckigen Übernahmegerüchte den Kurs der Commerzbank-Aktie. Doch was ist dran an den Spekulationen und wann könnte es wirklich soweit sein? Eine Einschätzung des AKTIONÄR ...

Bremst Daimler die Volkswagen-Aktie aus?

Die deutsche Autoindustrie hat einem Zeitungsbericht zufolge 2013 einen neuerlichen Absatzrückgang in Deutschland hinnehmen müssen, sieht jetzt aber Zeichen für eine langsame Erholung des Pkw-Markts. Welche Auto-Aktie sollte man haben?

K+S durch Abstufung belastet

Für die Papiere von K+S geht es vorbörslich ein wenig bergab, nachdem die US-Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) die Bonität für den Salz- und Düngerhersteller gesenkt hatte. Angesichts des weiter negativen Ausblicks droht dem Konzern eine weitere Herabstufung.

Nordex: Ist die Luft raus?

Der Nordex-Aktie geht die Luft aus. Nach den Zugewinnen durch die guten Zahlen für das dritte Quartal konnte das Papier die positiven Vorgaben nicht nutzen. Bereits im Vorfeld hatte das Papier des Windanlagenherstellers schwer zu kämpfen. Spekulationen über eine Senkung der Förderung der Windkraftanlagen sowie der Beschränkung von Windparks im Meer hatten die Aktie kräftig unter Druck gesetzt.

ProSiebenSat.1 ein Kauf

ProSiebenSat.1 kommt bei den Analysten weiter gut an. Das Analysehaus Independent Research sieht in der Aktie des MDAX-Konzerns weiter einen Kauf. Unter Umständen sei die Aktie zudem ein DAX-Aufsteiger.

STADA ebenfalls mit Downgrade

Im MDax leidet STADA vorbörslich darunter, dass Berenberg die Kaufempfehlung für den Generikaherstellers gestrichen hat.

Tesla brennt ab

Die Aktie des Elektroauto-Pioniers Tesla präsentiert sich weiter extrem schwach. Am Montag hat das Papier in New York weitere zehn Prozent an Wert verloren. Was steckt hinter dieser anhaltenden Kursschwäche und wann ist sie beendet?

Goldpreis: Ohne Unterstützung

Der Goldpreis kommt und kommt nicht in die Gänge. Zuletzt hat das Edelmetall nahezu seine gesamten Monatsgewinne wieder abgegeben. Positiv immerhin: Die Unterstützung bei 1.252 Dollar hat gehalten. Aber reicht das? Die Antworten gibt es am kommenden Mittwoch (20. November) ab 19 Uhr in der Facebook-Sprechstunde vom AKTIONÄR.

Mit Material von dpa-AFX.