Commerzbank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Wann kommt die Übernahme?

Seit mehreren Monaten stützen die hartnäckigen Übernahmegerüchte den Kurs der Commerzbank-Aktie. Doch was ist dran an den Spekulationen und wann könnte es wirklich soweit sein?

„Ab nächstem Monat müssen wir damit rechnen, dass sich ein ausländisches Institut für die Commerzbank interessieren wird", erklärte der Börsenbriefautor Hans A. Bernecker im Oktober im Gespräch mit dem DAF Deutsches Anleger Fernsehen – und sorgte damit für einen erheblichen Kurssprung der Commerzbank-Aktie. Schon in den vorangegangenen Wochen und Monaten kamen immer wieder Gerüchte auf, wonach diverse Banken angeblich an der Commerzbank interessiert sein sollen. Doch bislang deutet immer noch nichts auf einen Einstieg eines Konkurrenten hin.

Vor Stresstest eher unwahrscheinlich

Neben der Tatsache, dass die Commerzbank an der Börse bereits wieder mehr als elf Milliarden Euro wert ist, dürfte noch der bevorstehende Stresstest der EBA und der EZB potenzielle Interessenten davon abhalten, bei der Commerzbank einzusteigen. Schließlich wäre es sehr riskant, sich noch vor Bekanntgabe des Ergebnisses des 2014 beginnenden Checks der europäischen Großbanken bei einer Bank einzukaufen. Denn dieser Stresstest soll wesentlich härter als die vorangegangenen werden. Daher dürfte wohl kaum ein Kreditinstitut dieses Risiko eingehen - aktuell ist auch keine einzige Privatbank mit mehr als 0,18 Prozent bei der Commerzbank investiert.

Wo sollte man jetzt einsteigen?

DER AKTIONÄR hält eine baldige Übernahme der Commerzbank für sehr unwahrscheinlich. Ob es sich jetzt dennoch lohnt, bei der Commerzbank einzusteigen oder ob aktuell eher die Bank of Ireland oder die Alpha Bank vorzuziehen sind, erfahren Sie im aktuellen Aktienreport Commerzbank und Co: Europas heißeste Bankaktien.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Zweistellige Kurse? Na klar!

Die Rechtspopulistin Marine Le Pen und der Linke Jean-Luc Mélenchon in der Stichwahl um die französische Präsidentschaft: Das war das Horrorszenario für die Märkte, denn beide halten wenig vom Euro und der EU. Doch die Franzosen haben in der Vorwahl den wirtschaftsliberalen Emmanuel Macron als … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank auf Kurs: Alles für das Wachstum

Im Niedrigzinsumfeld ist das Privatkundengeschäft nur profitabel zu betreiben, wenn die Auslastung der nötigen Infrastruktur hoch ist. Im Gegensatz zur Konkurrenz hat die Commerzbank das frühzeitig erkannt und setzt voll auf Wachstum. Bis 2020 sollen zwei Millionen Neukunden im Kerngeschäft … mehr