01.10.2019 Michel Doepke

Bayer: Das kostet richtig viel Geld!

-%
Bayer
Trendthema

Im Rahmen des Future of Farming Dialogue 2019 diskutierte Bayer mit Landwirten, Wissenschaftlern, führenden Branchenexperten, Journalisten und anderen Stakeholdern über die Zukunft der Landwirtschaft. Bei der Veranstaltung hat Liam Condon, Bayer-Vorstandsmitglied und Leiter der Division Crop Science, drei ehrgeizige Ziele verkündet.

Damit soll den "drängendsten Herausforderungen unserer Welt bis 2030" begegnet werden.

Bayer

„Als führendes Landwirtschaftsunternehmen haben wir die Chance und die Verantwortung, die Herausforderungen des Klimawandels, der schrumpfenden biologischen Vielfalt und der Ernährungssicherheit zu meistern und dazu beizutragen, eine bessere Zukunft zu schaffen.“

Bayer-Vorstand Liam Condon

Massive Investitionen

Wie Bayer angekündigt hat, sollen in den kommenden zehn Jahren mehr als 25 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung bei Crop Science fließen. Eine Menge Holz! Doch damit nicht genug: Nach Meinung des AKTIONÄR muss Bayer auch in die Pharma-Sparte massiv investieren. Langfristig gilt es, mögliche Umsatzeinbußen bei den Top-Sellern Xarelto und Eylea zu kompensieren.

Bei allen Investitionen die Bayer tätigen will, darf das Unternehmen nicht die hohe Nettoverschuldung aus den Augen verlieren. Diese ist durch die Übernahme von Monsanto in die Höhe geschnellt.

Bayer

Apropos Monsanto: Welche Kosten im Bezug auf die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten auf den Konzern zukommen, steht weiter in den Sternen.

Bayer (WKN: BAY001)

Das finanzielle Risiko durch die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten bleibt unkalkulierbar. Hinzu kommt der stetige Investitionsbedarf und die enorm hohe Nettoverschuldung. Die Bayer-Aktie bleibt höchtens eine Haltepostion. Langfristig ausgerichtete Anleger sollten die Papiere vorerst weiter meiden.

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6