Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
27.09.2019 Michel Doepke

Bayer: Das sind die Wachstumstreiber in der Pharma-Sparte

-%
Bayer

Die Pharma-Sparte von Bayer steuert stetiges Wachstum zum Konzernverbund bei. Im zweiten Quartal 2019 kletterten die Umsätze der Leverkusener in dieser Division um vier Prozent auf 4,42 Milliarden Euro. DER AKTIONÄR zeigt die größten Wachstumstreiber auf – und ab wann dem DAX-Konzern Gegenwind droht.

Der Top-Seller Xarelto zählt zu den Wachstumstreibern im Produktportfolio der Pharma-Sparte von Bayer. Im Jahr 2018 steuerte der Blutverdünner satte 3,6 Milliarden Euro zum Umsatz bei.

Bayer

Hinter Xarelto wachsen auch die Eylea-Erlöse weiter. 2,2 Milliarden Euro setzte Bayer im vergangenen Geschäftsjahr mit dem Angiogenese-Inhibitor um. Das Medikament kommt unter anderem zur Behandlung der neovaskulären altersabhängigen Makuladegeneration (nAMD) zum Einsatz.

Bayer

Laut Bayer zeige der chinesische Markt eine starke Performance, der das schwächere US-Geschäft überkompensieren kann. In Zukunft sollten auch die Krebsmittel Vitrakvi und Darolutamide zum Wachstum beitragen.

Patente laufen aus

Bayer ist bemüht, eine breite Pipeline hinter Eylea und Xarelto aufzubauen. "Xarelto war der Top-Umsatzbringer in 2018 mit 3,63 Milliarden Euro. Das US-Patent für den Gerinnungshemmer läuft 2024 aus. Eylea war zweitgrößter Umsatzträger in 2018 mit 2,19 Milliarden Euro. Das Patent läuft Mitte der 2020er-Jahre aus", erklärte Tobias Gottschalt, Analyst bei Independent Research, vor Kurzem gegenüber DER AKTIONÄR.

Bayer (WKN: BAY001)

Anfang August hat die Bayer-Aktie von einem Medienbericht über einen bezahlbaren Vergleich zur Beilegung der Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten profitiert und eine kräftige Gegenbewegung gestartet. Inzwischen bröckelt der Kurs wieder. Charttechnische Unterstützung bietet die 200-Tage-Linie bei 62,33 Euro sowie die Supportzone bei 62,00 Euro. DER AKTIONÄR hält an seiner kritischen Einschätzung fest.

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6