+++ Weltbeste KI-Aktie mit 325 % Chance +++
Foto: Shutterstock
19.05.2021 Emil Jusifov

Netflix: Kursziel 620 Dollar

-%
Netflix

Netflix hat zuletzt viel Prügel einstecken müssen. Nach den Quartalszahlen haben einige Marktbeobachter aufgrund des verlangsamten Nutzerwachstums im Q1 ihren Daumen gesenkt. Doch bei weitem nicht alle Experten haben sich dieser pessimistischen Stimmung angeschlossen. Ein Analyst sieht das Papier sogar kurz vor einem großen Rebound stehen.

Dabei handelt es sich um Jefferies-Experte Andrew Uerkwitz, der am Mittwoch das Coverage der Aktie aufgenommen hat. Seiner Meinung nach kann der Streaming-Gigant weiterhin die Konkurrenz mithilfe seines Cashflows erfolgreich bekämpfen.

"Wir gehen davon aus, dass Netflix bald einen positiven Free Cashflow und eine gute Kapitalrendite erwirtschaften wird. Obwohl Netflix auch Content von Drittanbietern verwendet, um seine Abonnentenbasis aufzubauen und Skaleneffekte zu erzielen, ist es jederzeit in der Lage, mit eigens produzierten Inhalten mit der gesamten TV- und Filmbranche zusammen zu konkurrieren“, so Uerkwitz.

Der Experte geht sogar noch weiter und argumentiert, dass die Pandemie die führende Position von Netflix im Streaming-Bereich gefestigt hat. Zudem seien die Risiken bereits im aktuellen Kurs eingepreist. Daher liegt sein Kursziel bei 620 Dollar, was ausgehend vom aktuellen Kursniveau knapp 30 Prozent Upside-Potenzial verspricht.

Netflix (WKN: 552484)

Die Netflix-Aktie befindet sich aktuell an der unteren Kante des fast ein Jahr anhaltenden Seitwärtstrends. Das ist ein sehr massiver Support. Damit spricht auch aus charttechnischer Sicht vieles für einen Turnaround des Papiers. Dabeibleiben!

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Netflix.


Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Netflix - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern