++ Krypto-Zock 2.0 ++
Foto: Shutterstock
27.05.2021 Robin Balke

Netflix: Ein Schritt in die richtige Richtung

-%
Netflix

Die Aktie von Netflix bewegt sich momentan zwischen der 400 und 480 Euro Marke und kommt seit Monaten nicht wirklich vom Fleck. Der Grund: Schwächen bei den Streaming-Abonnenten. Nun wagt Netflix erste Schritte in Richtung eines neuen Marktes.

Zuletzt hat sich Netflix laut der Nachrichtenagentur Reuters auf erfahrene Gaming-Führungskräfte zubewegt und nach Personen gesucht, die eine Expansion anführen können. Der Streaming-Dienstleister möchte anscheinend sein Angebot erweitern und vom Gaming-Hype profitieren.

Der Netflix Gründer und Co-CEO Reed Hastings sagte bereits in einem Brief an die Aktionäre: „Wir wollen expandieren.“ Zudem sieht er die Videospielindustrie als einen Konkurrenten im Kampf um künftiges Wachstum. „Wir haben eine Menge Arbeit vor uns im Bezug auf verschiedene Formen der Unterhaltung“, so Hastings.

Der Gaming-Markt lockt mit einem Gesamtumsatz von 150 Milliarden Dollar und wird aktuell noch immer durch die "Stay-at-Home"-Politik befeuert.

Netflix (WKN: 552484)

Netflix steht schon länger auf der Empfehlungsliste des AKTIONÄR und solche Entscheidungen bestärken diese Position nur noch. Die Aktie geriet zwar im letzten Jahr etwas unter Beschuss, gerade weil das Abonnement-Wachstum stagnierte. Trotzdem bleibt Netflix aktuell eine Long-Empfehlung, mit der Anleger weiterhin auf den wachsenden Streaming-Marktsetzen können.


Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Netflix - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern