100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Gage Skidmore (Wikipedia)
20.05.2021 Emil Jusifov

Netflix holt Arnold Schwarzenegger an Bord

-%
Netflix

Netflix befindet sich mit den anderen Streaming-Anbietern im Wettbewerb, den besten Content für seine Zuschauer zu produzieren. Dabei nimmt der US-Konzern auch gerne Geld in die Hand, um berühmte Stars für seine Filme und Serien vor die Kamera zu locken. Gestern wurde nun bekannt, dass auch Arnold Schwarzenegger eine Netflix-Serie bekommt.

Dabei handelt es sich um eine Spionage-Serie, in welcher der Terminator-Darsteller zusammen mit Starschauspielerin Monica Barbaro, die in der Serie seine Tochter verkörpert, als CIA-Agenten arbeiten. Schwarzenegger wird dabei sowohl als Hauptdarsteller als auch Produzent tätig sein.

Interessant: Für Schwarzenegger ist es die erste Hauptrolle in einer Serie. Barbaro dagegen spielte bereits in solchen bekannten Serien wie "Chicago Justice" und "The Good Cop". Zuletzt drehte sie den Action-Film "Top Gun: Maverick".

Analyst lobt Netflix-Content

Erst gestern hat der Jefferies-Experte Andrew Uerkwitz das Coverage der Netflix-Aktie aufgenommen. Seiner Meinung nach kann der Streaming-Gigant weiterhin die Konkurrenz mithilfe seines Cashflows und Contents in Schach halten.

"Wir gehen davon aus, dass Netflix bald einen positiven Free Cashflow und eine gute Kapitalrendite erwirtschaften wird. Obwohl Netflix auch Content von Drittanbietern verwendet, um seine Abonnentenbasis aufzubauen und Skaleneffekte zu erzielen, ist es jederzeit in der Lage, mit eigens produzierten Inhalten mit der gesamten TV- und Filmbranche zusammen zu konkurrieren“, so Uerkwitz.

Der Experte geht sogar noch weiter und argumentiert, dass die Pandemie die führende Position von Netflix im Streaming-Bereich gefestigt hat. Zudem seien die Risiken bereits im aktuellen Kurs eingepreist. Daher liegt sein Kursziel bei 620 Dollar, was ausgehend vom aktuellen Kursniveau knapp 30 Prozent Upside-Potenzial verspricht.

Netflix (WKN: 552484)

Es spricht für den Streaming-Marktführer, dass auch solche Filmstars wie Arnold Schwarzenegger gerne bereit sind, in einer Netflix-Serie mitzuspielen. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass die Netflix-Aktie schon bald wieder ihren Aufwärtstrend aufnimmt und empfiehlt Anlegern, dabeizubleiben.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Netflix.

Buchtipp: Das ABO-Zeitalter

Im Zeitalter von Streaming-Anbietern wie Netflix und Spotify ist für moderne Kunden Zugang wichtiger als Eigentum. Dieser Trend hat mittlerweile auch Branchen erfasst, bei denen man es nicht auf den ersten Blick vermuten würde. In zehn Jahren werden wir alles abonnieren: IT, Fortbewegung, Einkaufen, Gesundheit oder Wohnen. Ob ein Unternehmen Software, Kleidung, Versicherungen oder Maschinen verkauft – sie alle müssen die Umstellung auf ein Abomodell bewältigen. Diese Umstellung bedeutet mehr als die bloße Entscheidung, nun Abonnements anstelle von Produkten zu verkaufen. Unternehmen müssen ihre Abläufe komplett neu erfinden – von der Buchhaltung bis zur IT. Dieses Buch liefert eine praktische Anleitung, wie man sein Unternehmen Schritt für Schritt in ein kundenzentriertes, nachhaltiges Ertragsmodell umwandelt.

Autoren: Tzuo, Tien
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 27.03.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-609-7