Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
03.02.2022 Thomas Bergmann

DAX-Check: Ist die Party schon wieder vorbei?

-%
DAX

Am Mittwoch hatte der DAX noch die 200-Tage-Linie hinter sich gelassen und zeitweise die Marke von 15.700 übersprungen. Von der Euphorie, die das Kaufsignal entfachte, ist aber heute leider nichts mehr zu spüren. Neben den schwachen Zahlen von Meta Platforms sind scheinbar die Inflations- und Zinssorgen zurück.

Wie das Statistikamt Eurostat am Mittwoch mitteilte, ist die Inflationsrate im Euroraum zu Jahresbeginn überraschend auf einen neuen Höchststand gestiegen. Die Verbraucherpreise lagen im Januar um 5,1 Prozent über dem Niveau vom Vorjahresmonat. Dies ist der höchste Wert seit Einführung des Euro 1999. Im Dezember hatte die Rate bei 5,0 Prozent gelegen. Volkswirte hatten für den Jahresbeginn hingegen im Schnitt einen merklichen Rückgang auf 4,4 Prozent erwartet.

Aufgrund der Daten rechnen manche Marktteilnehmer mit einem ersten Zinsschritt der EZB noch in diesem Jahr. Bislang war dieses Szenario nicht in Erwägung gezogen worden. Am Nachmittag steht die nächste geldpolitische Entscheidung der Notenbank an. Möglicherweise wird EZB-Chefin Christine Lagarde ihre Wortwahl ändern müssen.

DAX (WKN: 846900)

Aus technischer Sicht könnte sich der Ausbruch am Mittwoch als Fehlsignal herausstellen, insbesondere dann, wenn auch noch die Unterstützung bei 15.500 unterschritten wird. Dann droht erneut ein Rückgang in den Bereich von 15.200, wo der DAX zuletzt immer wieder aufgesetzt hatte.

DER AKTIONÄR hatte zu Wochenbeginn eine Long-Position eröffnet. Durch den heutigen Rückgang ist die Position unter den auf Einstand nachgezogenen Stoppkurs gefallen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - PKT

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0