10.04.2014 Stefan Sommer

DAX mit weiterer Erholung – Aussicht auf niedrige US-Zinsen: Wirecard, Unicredit, HeidelbergCement, Cancom, Allianz, Gazprom, Apple, I:FAO, Deutsche Post, Tesla im Fokus

-%
Cancom
Trendthema

Die Aussicht auf eine noch längere Zeit mit niedrigen Zinsen in den USA hat den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag gestützt. Die Anleger reagierten positiv auf das jüngste Protokoll der US-Notenbank (Fed), sagten Börsianer. Der Leitindex DAX legte im frühen Handel um 0,68 Prozent auf 9571,26 Punkte zu, nachdem er sich bereits am Mittwoch nach seinem Rückschlag zum Wochenstart stabilisiert hatte. Für den MDAX ging es um 0,76 Prozent auf 16 457,02 Punkte nach oben und der TecDAX kletterte um 1,07 Prozent auf 1254,45 Punkte. Der EuroStoxx 50, Leitindex der Eurozone, zog um 0,29 Prozent auf 3191,96 Punkte an.

Die Fed wird die Zinsen wohl nicht so schnell erhöhen, wie viele Experten erwartet haben. Die jüngst veröffentlichten, eigenen Zinsprognosen seien am Markt überinterpretiert worden, stellten Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses der Notenbank laut dem am Mittwoch veröffentlichten Tagungsprotokoll fest. Damit erscheint die Aussage von Notenbankchefin Janet Yellen in einem anderen Licht, nach der die Zinsen Mitte 2015 angehoben werden könnten - also rund sechs Monate nach dem Ende der konjukturstützenden Anleihenkäufe.

TSI-Musterdepot-Aktie Wirecard: Gegenbewegung läuft

Wirecard arbeitet am Comeback. Angetrieben von den guten Zahlen am Mittwoch hat sich die Aktie wieder über die Marke von 30 Euro gearbeitet. Nach einem Gewinnschub im abgelaufenen Jahr soll nun die Dividende um einen Cent auf 0,12 Euro steigen. Positiv überrascht habe aber vor allem der Free Cashflow, sagte Stefan de Schutter von Alpha Wertpapierhandel. Independent Research hat nach den Zahlen das Kursziel um zwei auf 36 Euro gesenkt.

Unicredit: Kursziel angehoben – Rating gesenkt

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat im Rahmen einer Branchenstudie zu den italienischen Großbanken natürlich auch die Aktie der Unicredit näher unter die Lupe genommen. Ergebnis: Das Kursziel wurde von 6,40 auf 7,30 Euro angehoben. Allerdings raten die Experten nun nicht mehr zum Kauf der Papiere.

HeidelbergCement: Deutsche Bank hebt das Kursziel deutlich an

Die Aktie des Baustoffproduzenten HeidelbergCement steht nicht zuletzt Dank der Mega-Fusion zwischen Lafarge und Holcim im Fokus der Anleger. Auch die Charttechnik sieht bei der Aktie vielversprechend aus. Jetzt bekommt das Papier auch noch Unterstützung von Analystenseite.

Cancom-Aktie: Kursdelle zum Einstieg nutzen

Die Korrektur bei den Nebenwerten machte auch vor der Cancom-Aktie nicht halt. Innerhalb kürzester Zeit verlor das Papier knapp 17 Prozent an Wert. Fundamental ist alles in Ordnung. Cancom-Chef Klaus Weinmann bastelt weiter an seinem hochprofitablen Konzern mit Kurs-Richtung dem Margenstarken Cloud-Computing. So wurde zuletzt die Allgeier Tochter didas zugekauft. Danach folgte die US-Firma HPM. Am Mittwoch gab der IT-Dienstleister bekannt, dass die Bundesverwaltung künftig vier Jahre HP PCs und Flachbildschirme von der Cancom-Tochter "on line Datensysteme" beziehen werde. Das Auftragsvolumen liege bei rund 50 Millionen Euro.

Allianz-Aktie: 25 Prozent Kurspotenzial

Aufgrund einer frendlichen Wall Street am Vortag stehen die Börsenampeln am Donnerstagmorgen auf Grün. Auch die Allianz-Aktie sollte sich wieder fester entwickeln, zumal sich die Berenberg Bank am Mittwoch positiv zum Versicherer geäußert hat. Zumindest ist vorerst nicht mit dem Bruch einer wichtigen Unterstützung zu rechnen.

Gazprom: Wann gelingt der Durchbruch?

Der russische Gasriese Gazprom ist bei den Verhandlungen mit China offenbar wieder etwas vorangekommen. Zwar konnte bei den Verhandlungen über einen 30-jährigen Liefervertrag zwischen den beiden Ländern noch keine endgültige Einigung erzielt werden. Man habe sich allerdings weiter annähern können und geht davon aus, dass die Verträge im Mai unterschrieben werden könnten.

Aktie schießt nach oben – Apple kurz vor Übernahme?

Apple hat in den vergangenen Jahren immer wieder kleinere Technologiefirmen aufgekauft. Jetzt könnte eine weitere Übernahme kurz bevorstehen. Es handelt sich um einen kleinen Chip-Hersteller, dessen Aktie am Mittwoch überraschend in die Höhe geschnellt ist. Dieser Kursanstieg könnte sich in den kommenden Tagen fortsetzen.

Dividenden-Schnäppchen I:FAO vor Übernahme!

Nur die Besten sterben jung. Droht das Dividenden-Schnäppchen I:FAO vom Kurszettel zu verschwinden? Großaktionär Louis Arnitz hatte in den letzten Jahren gegenüber dem AKTIONÄR bereits durchblicken lassen: Ein Verkauf ist nicht ausgeschlossen, der Preis muss aber stimmen.

Deutsche-Post-Aktie: Die Rallye geht weiter

Am Donnerstag kann die Post-Aktie weiter zulegen. Der DAX-Konzern gehörte im vergangenen Jahr mit einer Kurssteigerung von rund 60 Prozent zu den Top-Werten im DAX. Die in der „Strategie 2020“ in Aussicht gestellten Ziele, lassen auf eine weitere Fortsetzung der jüngsten Rekordjagd hoffen.

Besser als Commerzbank, Bank of Ireland und Co: Diese Bankaktie startet jetzt durch!

Die Aktien von Commerzbank, Bank of Ireland und Co haben in den vergangenen Monaten eine wahrlich atemberaubende Rallye hingelegt. In den vergangenen Handelswochen hat die Dynamik zwar etwas nachgelassen. Diese Bankaktie ist hingegen erst vor wenigen Wochen aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht und bietet noch enormes Potenzial.

Tesla: Verkaufsstart in China

Tesla-Chef Elon Musk liefert zum Verkaufsstart in China persönlich die ersten Autos aus. Der chinesische Markt bietet für Tesla riesige Chancen. Das könnte auch der Aktie neuen Auftrieb geben.

(Mit Material von dpa-AFX)