30.04.2014 Stefan Sommer

DAX mit Gewinnen – Unternehmenszahlen treiben an: Daimler, BMW, Volkswagen, Peugeot, Gazprom, Commerzbank, Nordex, Alstom, Siemens, Munich Re, Infineon, E.on, Deutsche Telekom im Fokus

-%
BMW
Trendthema

Die Quartalsberichtssaison hat am deutschen Aktienmarkt für gute Stimmung gesorgt. Zum Handelsschluss am Dienstag stand der DAX 1,46 Prozent höher bei 9584,12 Punkten. Der MDAX rückte um 0,71 Prozent auf 16 166,90 Punkte vor, für den TecDAX ging es um 1,44 Prozent auf 1221,62 Punkte nach oben. Zudem hat sich laut Marktanalyst Jens Klatt vom Broker DailyFX die Ukraine-Krise durch die Äußerungen des russischen Außenministers etwas entspannt. Dieser hatte gesagt, dass es keine Grundlage für Ängste einer Wiederholung des Krim-Szenarios gebe.

Positive Impulse hätten vielmehr bereits am Morgen die guten Zahlen des Chipherstellers Infineon sowie der erwartungsgemäß ausgefallene GfK -Konsumklimaindex geliefert, schrieb Investmentanalystin Antje Laschewski von der Landesbank Baden-Württemberg. Die Stimmung der deutschen Verbraucher hatte auf hohem Niveau stagniert.

Besser als Daimler, BMW oder VW: Ist Peugeot derzeit die heißeste Auto-Aktie?

Nach dem Einstieg des französischen Staats und des chinesischen Fahrzeugbauers Dongfeng hat der angeschlagene Autohersteller PSA Peugeot Citroen mit dem zweiten Teil seiner Kapitalerhöhung begonnen. Wie der Konzern mitteilte, verkauft er Aktienbezugsrechte zu je 6,77 Euro. Insgesamt sollen damit knapp zwei Milliarden Euro in die Kassen kommen - Staat und Dongfeng hatten bereits neue Anteilsscheine für insgesamt gut eine Milliarde Euro gekauft.

Gazprom: Ein weiterer Erfolg

Gazprom hat beim geplanten Bau der Pipeline „South Stream“ einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht. So unterzeichneten Konzernchef Alexej Miller und OMV-Generaldirektor Gerhard Roiss gestern eine Absichtserklärung über den Bau des Pipeline-Abschnitts in Österreich. Ab dem Jahre 2017 soll das Land  mit russischem Gas beliefert werden.

Deutsche Bank sieht bei Commerzbank kein Potenzial

Die Commerzbank-Aktie hat am Dienstag ein kleines Kursfeuerwerk abgebrannt. Beflügelt von den Zahlen des großen Konkurrenten und einer Hochstufung der Citigroup eroberte sie die Marke von 13 Euro zurück. Nach Ansicht der Deutschen Bank dürfte es das aber gewesen sein.

Nordex-Aktie: Neuer Auftrag, neues Kurspotenzial?

Jürgen Zeschky und sein Team haben einen neuen Auftrag an Land gezogen. Für seinen US-Kunden Exelon Wind wird Nordex noch im laufenden Jahr den Windpark "Fourmile Ridge" im Nordwesten des Bundestaates Maryland bauen. Der Auftrag umfasst 16 Turbinen der Baureihe Nordex N100/2500. Für Exelon Wind hat Nordex bereits vor zwei Jahren 34 Turbinen des Typs N117/2400 für den Windpark Beebe in Michigan errichtet. "Dies ist ein Erfolg für unsere Windtechnologie und das Nordex-Team in den USA", so Vorstandsmitglied Lars Bondo Krogsgaard.

Bietergefecht geht in die nächste Runde: Alstom bestätigt Angebot von GE

Im Übernahmepoker um den französischen Industriekonzern Alstom hat der US-Konzern General Electric (GE) ein Angebot über 12,35 Milliarden Euro für die Energietechniksparte der Franzosen abgegeben. Siemens wird allerdings ebenfalls die Chance bekommen ein konkretes Angebot abzugeben.

Munich Re: Der Gewinn sinkt – der Kurs auch

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re ist trotz geringer Katastrophenschäden voraussichtlich mit etwas weniger Gewinn ins Jahr gestartet als 2013. Auch der Kurs des DAX-Titel gibt daher im frühen Handel etwas nach. "Insgesamt dürfte das Ergebnis des ersten Quartals bei etwa 900 Millionen Euro liegen", sagte Vorstandschef Nikolaus von Bomhard am Mittwoch laut Redetext bei der heutigen Hauptversammlung in München.

Infineon: UBS stuft Aktie ab

Am Mittwoch notiert die Infineon-Aktie im Minus. Bereits am Dienstag veröffentlichte der DAX-Konzern die Geschäftszahlen für das erste Quartal. Nun hat die Schweizer Großbank UBS den Chiphersteller erneut unter die Lupe genommen.

E.on-Hauptversammlung: Prognose wegen Russland-Krise in Gefahr?

E.on hat seine Aktionäre am Mittwoch zur Hauptversammlung nach Essen geladen. Vorstandsvorsitzender Johannes Teyssen betonte dabei in seiner Rede die weiterhin schwierige Lage, in der sich der Energiekonzern befindet.

Chart-Check Deutsche Telekom: Jetzt zählt’s – Ausbruch voraus?

Die Aktie der Deutschen Telekom kann am Mittwoch wieder Punkten. Nach der Korrektur der letzten Wochen könnte sich das Chartbild jetzt wieder aufhellen. Derzeit notiert der Wert vor dem wichtigen Widerstand im Bereich von 12,00 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)