31.01.2014 Stefan Sommer

DAX – Kaum Veränderungen erwartet: Tesla, Amazon, Allianz und VW im Fokus

-%
Allianz
Trendthema

Am deutschen Aktienmarkt zeichnet am Freitag ein verhaltener Start ab. Der Broker IG erwartete den DAX am Morgen 0,07 Prozent tiefer bei 9367 Punkten. Auf Monatssicht beläuft sich das Minus des deutschen Leitindex bislang auf rund 1,90 Prozent. Die positive Stimmung der US-Börsen, die von guten Unternehmenszahlen und Wachstumsdaten profitiert hatten, habe sich nicht nachhaltig auf die asiatischen Börsen ausgewirkt, sagte Händler Darren Clarke von Gekko Markets. Die Ampeln an den Börsen Asiens standen dann auch überwiegend auf rot. Der Future auf den Dow Jones Industrial fiel seit dem Xetra-Schluss am Donnerstag um 0,37 Prozent. Auf der Konjunkturseite richten sich die Blicke auf europäische Verbraucherpreise und am Nachmittag auf das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan sowie den Chicago Einkaufsmanagerindex

Tesla-Aktie: Nach Top-News mit Kurssprung

Der Elektroauto-Hersteller Tesla will auf dem deutschen Markt auch mit Hilfe von Leasing-Angeboten Fuß fassen. Das Unternehmen werde gemeinsam mit dem größten deutschen Autovermieter Sixt ein entsprechendes Projekt starten, sagte Tesla-Chef Elon Musk am Donnerstagabend in München. Musk setzt große Hoffnungen auf den deutschen Markt und will ab Ende 2014 rund 10.000 Fahrzeuge pro Jahr verkaufen. Die Leasingrate bezifferte er auf 500 Euro. Damit liegt der Preis etwas über dem Leasingpreis der Basisvarianten eines BMW 5er.

Amazon-Aktie: Große Enttäuschung, massiver Kursrutsch

Trotz einer deutlichen Zunahme der Bestellungen zur Weihnachtszeit strafen die Anleger den Internethändler Amazon ab. Die Nummer eins der Branche wuchs ihnen zu langsam. Die Aktie brach nach der Vorlage der Geschäftszahlen am Donnerstag nachbörslich um zeitweise mehr als zehn Prozent ein.

Allianz will die Trendwende

Nachdem der Aufwärtstrend der Allianz-Aktie zuletzt ins Stocken geraten ist, gibt es nun eine Kampfansage des Versicherers. Die Allianz will in Deutschland bei der Kundenzahl das Ruder herumreißen und wieder wachsen. "Wir arrangieren uns nicht mit Kundenverlust", sagte der Vorstandschef der Allianz Deutschland AG, Markus Rieß, der Börsen-Zeitung. "Mein Anspruch ist es, dass wir auch im Saldo Kunden gewinnen." In den vergangenen Jahren ging die Zahl der Kunden deutlich zurück. Der seit 2010 an der Spitze der deutschen Sparte des Versicherers stehende Rieß will dies ändern. "Solange wir als deutsche Allianz nicht nachhaltig Kunden gewinnen, kann ich nicht zufrieden sein." Er habe daher sowohl sich als auch seinen Vorstandskollegen ein absolutes Kundenwachstumsziel vorgegeben.

Volkswagen überholt GM – Was macht die Aktie?

VW drückt aufs Gaspedal. Die Mannschaft von Martin Winterkorn hat den Rivalen General Motors überholt. VW verkaufte im Jahr 2013 inklusive schwerer Nutzfahrzeuge 9,730 Millionen Einheiten. GM wies bereits zur US-Automesse Mitte Januar rund 9,715 Millionen Fahrzeuge aus. Damit ist der VW-Konzern bei den Auslieferungen nunmehr der weltweit zweitgrößte Autobauer. Nun will Volkswagen den großen Konkurrenten Toyota angreifen. Der kam zuletzt auf 9,980 Millionen verkaufte Fahrzeuge.