Amazon
- Marion Schlegel - Redakteurin

Amazon-Aktie: Große Enttäuschung, massiver Kursrutsch

Trotz einer deutlichen Zunahme der Bestellungen zur Weihnachtszeit strafen die Anleger den Internethändler Amazon ab. Die Nummer eins der Branche wuchs ihnen zu langsam. Die Aktie brach nach der Vorlage der Geschäftszahlen am Donnerstag nachbörslich um zeitweise mehr als zehn Prozent ein.

Prognosen verfehlt

Im Schlussquartal setzte Amazon 25,6 Milliarden Dollar (18,9 Milliarden Euro) um, wie das Unternehmen am Sitz in Seattle mitteilte. Das waren 20 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Verglichen mit dem Zuwachs im restlichen Jahr war dies jedoch schwach. Der Gewinn verdoppelte sich auf unter dem Strich 239 Millionen Dollar. Pro Aktie verfehlt der Konzern aber auch hier die Expertenschätzungen. Zudem vermieste den Anlegern die Aussicht auf einen möglichen Verlust im laufenden Quartal die Laune.

Investitionen schuld

Dass der Gewinn bei Amazon die Erwartungen verfehlte, liegt an den hohen Investitionen, die der Konzern in neue Produkte wie beispielsweise den Tablet-Computer Kindle Fire macht. Das war auch in den vergangenen Jahren so. Die Strategie des Unternehmens ist es, zunächst Marktanteile zu gewinnen und später zu verdienen. Nichtsdestotrotz – der Chart ist nun zunächst etwas angeschlagen. Der Stopp sollte weiterhin bei 230 Euro belassen werden.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX hat Schlagseite - was macht das Hebel-Depot?

Die Freude über ein neues Rekordhoch am deutschen Aktienmarkt ist längst verpufft. Der DAX konnte die Vorlage nicht nutzen und hat stattdessen in den altbewährten Konsolidierungsmodus umgeschaltet. Auch in Amerika ist nichts von Euphorie zu spüren: Die Tech-Aktien wie Apple oder Amazon haben sich … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

BigData: Alle Trends, alle Profiteure im Überblick!

„Wissen ist Macht.“ Dieser kurze Satz ist in Zeiten der Digitalisierung unbedingt auch auf Daten anzuwenden. Die Devise heißt: „Daten sind Macht.“ Das gilt insbesondere für die großen Internet-Konzerne unserer Zeit, denn für Amazon, Facebook, Google, Microsoft und Co sind die gesammelten Daten Gold … mehr