16.05.2014 Stefan Limmer

DAX im Minus: Außerdem Adidas, Bayer, BMW, Commerzbank, Gazprom und Nordex im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Vor allem die schwache US-Vorgabe hat den deutschen Aktienmarkt am Freitag belastet. "Nach den anfänglichen Rekordständen und der anschließenden drastischen Kehrtwende sind die Anleger mit den Nerven am Ende", kommentierte Marktanalyst Alastair McCaig von IG Market. Der DAX notierte am Freitagabend bei rund 9.620 Punkten. Sein Tagestief hatte er am Mittag bei 9577,90 Punkten markiert.

Adidas-Aktie: Radikale Abstufung – Ende der Erholung?

Nach dem schwierigen Jahresstart zeigte sich die Adidas-Aktie in dieser Woche von ihrer besseren Seite. Zwischenzeitlich stand der Kurs bereits wieder unmittelbar vor der 80-Euro-Marke. Am Freitag sorgt eine deutliche Abstufung durch das Analysehaus S&P Capital IQ allerdings wieder für Ernüchterung bei den Aktionären des Sportartikelherstellers.

Bayer-Aktie: Es fehlt nicht mehr viel

Die Aktie des Pharma- und Chemiespezialisten Bayer notiert derzeit nur noch knapp unterhalb des Allzeithochs. Die anhaltenden Übernahmespekulationen in der Branche unterstützen den Kurs. Zudem bestätigte die US-Investmentbank Goldman Sachs die Kaufempfehlung.

BMW-Aktie: Schwach – aber nur auf den ersten Blick

Am Freitag zählt die BMW-Aktie zu den schwächsten Werten im DAX. Auf den ersten Blick ist das eine Enttäuschung. Beachtet man allerdings den Dividendenabschlag von 2,60 Euro, relativiert sich die Situation. 

Commerzbank: Alarmstufe Gelb - Aktie bald nur noch einstellig?

Die Kursentwicklung der Commerzbank kann einen nicht mehr kalt lassen. Seit dem Hoch bei 14,48 Euro hat die Aktie mehr als drei Euro oder rund 23 Prozent verloren. Vor allem das einst gute charttechnische Bild ist mittlerweile ruiniert. Anleger sollten diese Marken im Blick haben.

Besser als Gazprom! Wo sich in Osteuropa jetzt der Einstieg lohnt

Für viele ist Osteuropa mit der Gefahr einer Zuspitzung der Krise um die Ukraine keine Region um Aktien kaufen. Doch bieten gerade preiswerte Aktien wie etwa Gazprom attraktive Chancen.

Nordex: War das eine Bullenfalle?

Nach hervorragenden Quartalszahlen ist die Aktie des Windanlagenbauers Nordex im Wochenverlauf auf ein neues Jahreshoch gestiegen. In einem schwachen Marktumfeld ging den Bullen dann am Donnerstag schnell wieder die Puste aus und der TecDAX-Wert wurde abverkauft.

(mit Material von dpa-AFX)