Adidas
- Maximilian Völkl

Adidas-Aktie: Radikale Abstufung – Ende der Erholung?

Nach dem schwierigen Jahresstart zeigte sich die Adidas-Aktie in dieser Woche von ihrer besseren Seite. Zwischenzeitlich stand der Kurs bereits wieder unmittelbar vor der 80-Euro-Marke. Am Freitag sorgt eine deutliche Abstufung durch das Analysehaus S&P Capital IQ allerdings wieder für Ernüchterung bei den Aktionären des Sportartikelherstellers.

Analyst Carl Short hat Adidas von „Strong Buy“ auf „Hold“ abgestuft und das Kursziel von 100 auf 83 Euro gesenkt. Die Ergebnisse des Sportartikelherstellers hätten wegen negativer Währungseffekte die Erwartungen verfehlt. Vor allem die Golfsparte TaylorMade habe sich angesichts intensiver Werbemaßnahmen schwach entwickelt. Short senkte deshalb seine Prognosen für den Gewinn je Aktie in den Jahren 2014 und 2015.

Schwierige Lage

Trotz der anstehenden Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien gestaltet sich das Jahr 2014 für Adidas bisher äußerst durchwachsen. Seit Jahresbeginn hat die Aktie über 15 Prozent verloren. Die wichtige Unterstützung bei rund 75 Euro hat bisher zwar gehalten, der Ausbruch über die 80-Euro-Marke ist im Zuge der Erholung zuletzt jedoch gescheitert.

Es wird spannend

Die Bodenbildung der Adidas-Aktie oberhalb der 75 Euro ist in vollem Gang. In den Kurs sind die schwachen Zahlen der ersten drei Monate bereits eingepreist. Für das zweite Quartal wird auch dank der Fußball-WM eine Erholung des Geschäfts erwartet. Langfristig stimmen die Aussichten bei Adidas also trotz der aktuellen Schwächephase, ein Einstieg bietet sich aufgrund des nach wie vor angespannten Chartbilds allerdings – noch – nicht an.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas vs. Nike: Genickbruch

Es war das Jahr der Sportartikelhersteller – im positiven wie im negativen Sinn. Während die Adidas-Aktie vom Anfang des Jahres bis zum Herbst kein Halten kannte, brach Nike ein. Wendet sich 2017 das Blatt? mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Klare Ansage an Reebok

Adidas ist die beliebteste Marke der Deutschen, und die Aktie ist der Top-Wert 2016 im DAX. Doch darauf will sich der neue Chef Kasper Rorsted nicht ausruhen. An Reebok will Rorsted festhalten, stellt aber klare Forderungen. mehr