28.05.2014 Stefan Sommer

DAX freundlich erwartet mit 10.000 Punkten weiter im Visier: ThyssenKrupp, Osram, Hugo Boss, Google, Commerzbank im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt wird am Mittwoch freundlich erwartet. Der Broker IG taxierte den DAX vor Handelsbeginn 0,12 Prozent höher auf 9.953 Punkte. Damit behält der deutsche Leitindex die magische 10.000-Punkte-Marke im Visier. Am Vortag hatte er bei 9.951 Punkten erneut eine Bestmarke erreicht. Die Hoffnung auf geldpolitische Unterstützungsmaßnahmen in Europa stützten weiter die Kurse, sagte Marktanalyst Chris Weston von IG. Am Morgen sei am Markt auch wieder über mögliche Hilfen der Notenbank in China für die Wirtschaft spekuliert worden. Die Vorgabe aus Übersee wirkt leicht positiv: Der Future auf den Dow Jones Industrial gewann 0,10 Prozent seit dem Xetra-Schluss. Von der Datenseite könnten am Nachmittag aus den USA Impulse kommen. Auf Unternehmensseite ist zu beachten, dass die Deutsche Post ex Dividende gehandelt wird. Der Logistikkonzern schüttet 0,80 Euro je Aktie an seine Anteilseigner aus.

ThyssenKrupp: Das Kursziel steigt, aber …

Die Aktie des Stahl- und Technologiekonzerns ThyssenKrupp kämpft sich langsam aus dem Tal der Tränen. Auch wenn die Analysten noch nicht jubeln, markiert die Aktie gerade ein Jahreshoch. Doch die mahnenden Stimmen wollen nicht verstummen. Heute äußert sich die DZ Bank skeptisch zu dem Wert.

Osram-Aktie: Ex-Siemens-Tochter unter Beschuss

Der Lichtspezialist Osram hat wegen eines immer schneller schrumpfenden Geschäfts mit Glühbirnen und Leuchtstoffröhren seine Umsatzprognose gesenkt. Das im MDAX notierte Unternehmen hält nun bestenfalls ein geringes Erlöswachstum für möglich, wie es am Dienstag nach Börsenschluss mitteilte. Grundsätzlich geht der Vorstand des Unternehmens aber nur von einer Stagnation aus. Im vergangenen Geschäftsjahr lag der Umsatz bei knapp 5,3 Milliarden Euro. Das Wachstum mit LED-Leuchten kann bislang die Rückgänge im traditionellen Geschäft nicht wettmachen.

Hugo Boss: Neues Allzeithoch – jetzt Ende der Rallye?

Der Finanzinvestor Permira will erneut Hugo-Boss-Aktien losschlagen. Dieses Mal solle ein Anteil von 5,6 Prozent am Grundkapital verkaufen, teilte der Bekleidungshersteller am späten Dienstagabend mit. Permira bietet die 3,96 Millionen Aktien in einem speziellen Verfahren an, mit dem üblicherweise professionelle Investoren angesprochen werden. Weitere Verkäufe sind nicht ausgeschlossen, da Permira sich lediglich für drei Monate verpflichtet hat, keine weiteren Anteilscheine zu veräußern.

Google-Car: Gefahr für VW, BMW, Daimler und Co?

Google geht unter die Autohersteller: Der Internet-Konzern hat einen ersten Prototypen seines eigenen selbstfahrenden Fahrzeugs vorgestellt. Die Vision sind kleine Zweisitzer mit Elektro-Antrieb, die komplett auf Lenkrad und Pedale verzichten.

Commerzbank: Widerstand gebrochen – aber wie nachhaltig ist die Erholung?

Auf seinem Weg Richtung 10.000 nimmt der DAX die Commerzbank-Aktie mit. Deutschlands heißeste Bank-Aktie kratzt am Mittwochmorgen an der 12-Euro-Marke. Damit hat sich der Titel in die monatelang gültige Seitwärtsrange zurückgekämpft. Doch hält die Unterstützung?

(Mit Material von dpa-AFX)