29.01.2014 Stefan Sommer

DAX fester: HeidelbergCement, Nordex, Commerzbank, Dürr, Leoni, Sky, Barrick Gold, Osram, Deutsche Bank, E.on und RWE im Fokus

-%
Barrick Gold
Trendthema

Weltweit positive Marktreaktionen auf den massiven Zinsschritt der Türkei haben auch die deutschen Aktienindizes am Mittwoch mitgerissen. Der DAX gewann im frühen Handel 1,13 Prozent auf 9513,13 Punkte. Der deutsche Leitindex machte damit nach seinem jüngsten Kursrutsch weiteren Boden gut. Der MDAX stieg um 1,12 Prozent auf 16 601,38 Punkte, und der TecDAX legte um 1,32 Prozent zu auf 1240,02 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verbesserte sich um 0,95 Prozent.

HeidelbergCement: Aktie nimmt wieder Anlauf

Der Ausbruchsversuch ist wieder einmal gescheitert. Doch die Chancen stehen gut, dass das Papier von HeidelbergCement einen neuen Anlauf unternimmt, den Widerstand im Bereich von 60,00 Euro nachhaltig zu überwinden. Heute verleiht ein positiver Analystenkommentar Rückenwind. Die Aktie springt an.

Nordex-Aktie: Gegenbewegung läuft – Korrektur beendet?

Am Dienstag hat die Aktie von Nordex endlich zur Gegenbewegung angesetzt. Im Tagesverlauf kletterte das Papier bis auf 9,90 Euro. Nach einem kurzen Luft holen bis 9,60 Euro, versuchte die Aktie einen nächsten Anlauf auf die psychologisch wichtige Marke von zehn Euro. Positiv ist die Tatsache, dass die horizontale Widerstandslinie bei neun Euro gehalten hat.

Commerzbank: Aktie nimmt wieder Fahrt auf

Deutschlands heißeste Bank-Aktie steht am Mittwoch wieder im Fokus der Anleger. Der positive Analystenkommentar von Exane BNP Paribas wirkt nach. Die Franzosen haben ihr Kursziel für den deutschen Marktführer angehoben. Am Mittwoch steht die Zinsentscheidung der Fed im Fokus.

Dürr-Aktie: Korrektur wie aus dem Bilderbuch

Die Aktie von Dürr hat eine Korrektur wie aus dem Bilderbuch absolviert. Im Zuge der Schwäche des Gesamtmarktes fiel das Papier bis auf knapp 60,00 Euro zurück. Damit setzte die Aktie exakt auf der unteren Begrenzung des Aufwärtstrends auf. Die Erholung folgte auf dem Fuß, aktuell notiert Dürr bereits wieder bei 64,30 Euro. Durch die Korrektur hat sich das Chance-Risiko-Verhältnis für die Dürr-Aktie wieder verbessert. 

Leoni-Aktie: Einsteigen!

Die Aktie von Leoni zeigt sich wieder von ihrer Schokoladenseite. Nach der Korrektur bis auf die untere Begrenzung des Aufwärtstrends bei knapp unter 55 Euro ist das Papier wieder in der Spur. Das letzte Hoch lag bei 60,19 Euro, was im Zuge eines freundlichen Gesamtmarktes bald überschritten werden sollte.

Von wegen unmöglich

Pay-TV galt in Deutschland als unmögliches Geschäftsmodell und ewiges Milliardengrab von Leo Kirch oder Rupert Murdoch. Doch die Medienbranche befindet sich in einem massiven Wandel – und so wird auch Sky Deutschland zur Erfolgsgeschichte. Zudem hat Brian Sullivan den Konzern endlich auf Vordermann gebracht.

Osram: Aktie hebt ab – Deutlich mehr Gewinn durch Sparprogramm

Osram legt nach Bekanntgabe der Zahlen deutlich zu. Der Elektronikkonzern führt am Mittwoch die Spitze des MDAX an. Osram ist dank eines strikten Sparkurses mit einem Gewinnsprung ins laufende Geschäftsjahr gestartet. Der Umsatz fiel hingegen allerdings etwas schlechter als erwartet aus.

Deutsche-Bank-News: Geht die Rallye weiter?

In einer ersten Reaktion auf die gerade stattfindende Bilanzpressekonferenz klettert die Deutsche Bank ins Plus. Ein Teil der Korrektur in Reaktion auf schwache Q4-Zahlen ist damit aufgeholt. Noch ist der Kursanstieg jedoch nicht stark genug, um bereits aus Trader-Sicht völlige Entwarnung geben zu können.

E.on-Konkurrent RWE: Das Kursziel steigt

Gute Nachricht für die Anleger des Energieriesen RWE: Die Experten der amerikanischen Investmentbank Goldman Sachs haben das Kursziel für den DAX-Titel angehoben und sehen somit nun etwas mehr Aufwärtspotenzial. Insgesamt bevorzugen sie aber weiterhin eine andere Versorger-Aktie.

Barrick Gold: Die Spannung steigt

Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold hat sich gestern in den USA wieder leicht erholt. Insgesamt präsentierte sich der Goldminenindex HUI trotz eines schwächeren Goldpreises fester. Die Augen der Anleger richten sich jetzt auf die Zahlen, die die Goldminen-Unternehmen in den kommenden Tagen und Wochen vorlegen werden.