15.04.2014 Markus Bußler

DAX deutlich im Minus: BMW, Continental, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Infineon, K+S, Lanxess, ProSieben, RWE, SAP, Wirecard sowie Gold und Silber im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Nachdem es am Vormittag noch nach einer leichten Erholung ausgesehen hat, ist der DAX doch deutlich ins Minus gedreht. Als Grund sah ein Händler jüngste Meldungen aus der Ostukraine, denen zufolge es beim Einsatz ukrainischer Regierungstruppen gegen die dortigen Separatisten Tote gegeben habe. „Es gibt Sorgen über eine Entwicklung in Richtung Bürgerkrieg“, so der Experte. Zudem drückten enttäuschende Konjunkturdaten aus Deutschland und den USA auf die Stimmung.

Wer nun aber meint, angesichts der Angst vor einer Verschärfung der Krise rund um die Ukraine müsste Gold als sicherer Hafen profitieren, der sieht sich getäuscht. Auch das Edelmetall geriet heute deutlich unter Druck. Wirkliche Erklärungen dafür gab es nicht. Vielleicht ist es die Angst der Anleger vor einen neuerlichen Kursrutsch. Heute vor genau einem Jahr brach der Goldpreis nämlich deutlich ein.

Gold und Silber: Crash?

Es geht rapide bergab bei den Edelmetallen. Sowohl Gold als auch Silber verlieren deutlich an Wert. Der Silberpreis ist bereits unter eine wichtige Marke gerutscht. Der Goldpreis schickt sich ebenfalls an, eine wichtige Unterstützung zumindest zu testen. Nach Gründen für das plötzliche Abtauchen sucht man allerdings vergeblich.

Pro Sieben und Wirecard: Goldman Sachs sieht Potenzial

Die Aktien von ProSiebenSat.1 und Wirecard profitieren am Dienstag von einem positiven Analystenkommentar. Die Investmentbank Goldman Sachs nahm beide Titel in die "Directors of Research Focus List" auf. In den vergangenen Wochen hatten die beiden Werte in einem schwachen Gesamtmarkt deutlich nachgeben.

BMW: Deutsche Bank sagt „Kaufen“

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für BMW auf "Buy" mit einem Kursziel von 103 Euro belassen. Die Autobranche dürfte dank einer besseren Dynamik in Europa einen soliden Start ins Jahr hingelegt haben, schrieb Analyst Jochen Gehrke. Vor allem die Preisentwicklung sei im Auge zu behalten. So habe unter anderem BMW seinem Jahresausblick globale Preissteigerungen zugrunde gelegt.

Deutsche Telekom: Grünes Licht

Die Deutsche Telekom darf den osteuropäischen Telekommunikationsanbieter GTS Central Europe übernehmen. Wettbewerbshüter der EU-Kommission haben dem Kauf am Dienstag zugestimmt.

K+S: Das wäre eine Enttäuschung

Die Aktie des Kali- und Salzproduzenten K+S sucht weiter nach einer klaren Richtung. Fundamental gibt es keine Neuigkeiten. Und auch die Analystenmeinungenb spiegeln mehr oder weniger eine gewisse Orientierungslosigkeit wieder. Heute meldet sich JPMorgan zu Wort.

 

Continental-Aktie: Analysten sehen Luft nach oben

Exane BNP hat die Aktie von Continental zuletzt nach oben gestuft. Das Kursziel hoben die Experten von 180 Euro auf 200 Euro an. Kurz zuvor hat Deutsche-Bank-Analyst Jochen Gehrke die Aktie des Autozulieferers unter die Lupe genommen. Seine Empfehlung lautet weiterhin die Aktie zu kaufen. Gehrke sieht ein Kurspotenzial bis 195 Euro.

Peugeot: DER AKTIONÄR-Hot-Stock bleibt auf der Überholspur

Weniger ist mehr, so lautet das Motto des neuen Peugeot-Chefs Carlos Tavares. Der Manager will die Produktpalette des angeschlagenen PSA-Konzerns drastisch eindampfen. Ende des Jahrzehnts sollen nur noch 26 statt derzeit 45 verschiedene Modelle bei den Händlern stehen, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Damit will Tavares die Überschneidungen zwischen den Schwestermarken Peugeot und Citroen reduzieren, die sich derzeit mit vielen Modellen gegenseitig Konkurrenz machen. Außerdem soll der Citroen-Ableger DS zur eigenständigen Oberklasse-Marke ausgebaut werden.

Deutsche-Bank-Aktie: Chart-Formation eröffnet Trading-Chance

Die Aktie der Deutschen Bank hat am Montag ebenfalls von den überraschend starken Citigroup-Quartalszahlen profitiert. Am Ende des Tages hatte es der Kurs sogar in die Pluszone geschafft. Aus technischer Sicht könnte sich in den nächsten Handelstagen eine Trendwendeformation ausbilden.

Milliardenverluste und Dividendenhalbierung: RWE vor heißer Hauptversammlung

Am Mittwoch (16. April) ist es soweit. Der RWE-Konzern lädt zur Hauptversammlung. Dabei wird es in die Essener Grugahalle hoch hergehen. RWE-Chef Peter Terium muss den Aktionären die Milliardenverluste und die Halbierung der Dividende erklären. Die Proteste gegen die Braunkohle-Nutzung und die Rückerstattung der Brennelementesteuer rücken dabei in den Hintergrund.

Lanxess-Aktie: Kursziel angehoben!

Die Lanxess-Aktie präsentiert sich am Dienstagmorgen stabil. Durch das schwache Marktumfeld musste der Wert in den vergangenen Tagen nachgeben. Die Analysten haben nun ihre Einschätzung für das Chemieunternehmen überarbeitet.

Trends 2014: Raus aus Facebook, Biotechs und Bitcoins, rein in Gold, Goldminen und Anleihen

So schnell kann es an den Finanzmärkten gehen. Aus den Gewinnern des Börsenjahres 2013 sind in diesem Jahr die Verlierer geworden. Und umgekehrt entwickeln sich in diesem Jahr die Anlagen am besten, die 2013 niemand haben wollte. Hierzu zählt Gold und vor allem Goldminenaktien.

Infineon-Aktie: Unterstützung hat gehalten – starke Q1-Zaheln erwartet

Der Abverkauf der Technologieaktien machte auch vor Infineon nicht Halt. Knapp unter der 9-Euro-Marke wurde dadurch die jüngste Aufwärtsbewegung ausgebremst. Im Zuge des Abverkaufs rutschte der DAX-Titel bis an die 8-Euro-Marke.

SAP-Aktie: Kaufempfehlung der Citigroup

Mit Spannung blicken die Anleger auf den 17. April. An diesem Termin wird SAP seine Zahlen für das erste Quartal 2014 veröffentlichen. Die US-Bank Citigroup hat bereits im Vorfeld die Einschätzung zu dem Softwarehersteller überarbeitet.

(Mit Material von dpa-AFX)