RWE
- Michael Schröder - Redakteur

Milliardenverluste und Dividendenhalbierung: RWE vor heißer Hauptversammlung

Am Mittwoch (16. April) ist es soweit. Der RWE-Konzern lädt zur Hauptversammlung. Dabei wird es in die Essener Grugahalle hoch hergehen. RWE-Chef Peter Terium muss den Aktionären die Milliardenverluste und die Halbierung der Dividende erklären. Die Proteste gegen die Braunkohle-Nutzung und die Rückerstattung der Brennelementesteuer rücken dabei in den Hintergrund.

Branchenkenner erwarten eine hitzige Veranstaltung. RWE-Vorstand Peter Terium muss den Aktionären die ersten Milliardenverluste seit dem Krieg erklären. Zudem werden die Anteilseigner ihren Unmut über die Dividenden-Halbierung auf 1,00 Euro je Aktie äußern. Noch findet Terium zwar Unterstützung für seinen Spar- und Sanierungskurs. Wie lange, bleibt angesichts des deutlich zurückgefallenen Aktienkurses fraglich. Weitere Details zur Hauptversammlung des Energieriesen gibt es hier.

Die Nachrichten zur Rückerstattung der Brennelementesteuer werden dabei zur Randnotiz. Mehrere Betreiber von Atomkraftwerken in Deutschland - darunter auch RWE – bekommen insgesamt 2,2 Milliarden Euro Brennelementesteuer zurückerstattet. Das Finanzgericht Hamburg gab Anträgen von fünf Energieversorgern statt und verpflichtete die Hauptzollämter vorläufig zur Erstattung der Steuer, wie die Kammer am Montag mitteilte. Das RWE-Management sieht sich durch die Hamburger Entscheidung in seiner Rechtsauffassung bestätigt. Es sprach von einer verfassungswidrigen Kernbrennstoffsteuer, die nicht europarechtskonform sei. Rund 400 Millionen Euro Steuerlast seien RWE zuzurechnen, teilte das Unternehmen in Essen mit.

Die RWE-Aktie konnte sich von den Tiefstständen aus dem Sommer 2013 zwar wieder lösen. Weitere Kurssteigerungen sind jedoch eng mit dem Erfolg des Spar- und Sanierungskurses verbunden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Diese Erholung macht Sinn - die Hintergründe!

Am gestrigen Mittwoch ist die RWE-Aktie deutlich unter Druck geraten. Heute zählt der Versorger dagegen trotz der polizeilichen Räumung des Hambacher Forsts zu den stärksten Werten im DAX. Das ist auch berechtigt, denn gestern wurde der Titel lediglich in Sippenhaft genommen. DER AKTIONÄR erklärt, … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on und RWE: Das klingt spannend

Nach den Rekordverlusten 2016 waren die Bilanzen der deutschen Versorger deutlich angeschlagen. Dank der Abspaltungen von Uniper und Innogy und einer starken operativen Entwicklung hat sich die Situation für E.on und RWE inzwischen aber deutlich verbessert. Auch Investitionen scheinen wieder … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Hier liegt die Zukunft

Deutschland besitzt bislang kein eigenes Terminal für verflüssigtes Erdgas (kurz LNG). Das sorgt vor allem von Seiten der USA für Kritik, die die hohe Abhängigkeit von russischen Erdgaslieferungen monieren. Dank RWE könnte sich das aber bald ändern. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on vs RWE: Das ist der Favorit

Die zwei großen deutschen Versorger E.on und RWE haben beim Innogy-Deal zwar gemeinsame Sache gemacht. Noch stehen beide Konzerne aber im Wettbewerb miteinander, vor allem an der Börse wollen sich viele Anleger lediglich eine Versorger-Aktie ins Depot legen. Die Entscheidung ist nicht einfach. mehr