100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
11.10.2017 Nikolas Kessler

Wirecard: Die Rekordfahrt geht weiter

-%
Wirecard

Die Aktie von Wirecard ist aktuell kaum zu bremsen. Beinahe täglich markiert der Kurs neue Höchststände. Die Analysten von Goldman Sachs sehen trotzdem noch reichlich Luft nach oben.

Analyst Mohammed Moawalla von der US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie des Zahlungsabwicklers nach dessen Kapitalmarkttag auf der „Conviction Buy List“ belassen und das Kursziel von 84 auf 93 Euro angehoben. Die Veranstaltung sei positiv gewesen. Mit den erhöhten Schätzungen reflektiere er die Zuversicht für ein nachhaltiges organisches Wachstum von mindestens 20 Prozent.

Bereits am Dienstag hatte Barclays-Analyst Gerardus Vos die langfristigen Wachstumsaussichten von Wirecard gelobt und sein „Overweight“-Rating mit einem Kursziel von 80 Euro bestätigt. Die Aktie berge weiteres Aufwärtspotenzial und bleibe sein „Top Pick“.

Neue Kooperation mit Ticket-App

Derweil kooperiert Wirecard mit Staxter beim Aufbau einer innovative E-Commerce- und Mehrwertservice-Plattform. Staxter ist eine App, die den Nutzern ein digitales Ökosystem für den Kauf von Vouchers, Coupons und Eintrittskarten für Kino und Konzerte ohne weitere Servicegebühren bietet. Außerdem können Kunden in Echtzeit Top-ups und Überweisungen für Prepaid-Mobilkonten in aller Welt vornehmen.

Als Acquirer wird Wirecard die Akzeptanz von Kreditkarten und alternative Zahlungsmethoden direkt innerhalb der App ermöglichen. Zunächst soll Staxter im Oktober in Deutschland und Großbritannien an den Start gehen. In der Folge sollen jedoch weitere Märkte erschlossen und der Funktionsumfang der Plattform erweitert werden.

Gewinne laufen lassen!

Die Aktie von Wirecard reagieren am Mittwoch mit einem moderaten Kursplus auf die positiven Analystenkommentare und die neue Kooperation. Damit knüpft sie nahtlos an ihren starken Lauf der vergangenen Wochen und Monate an und notiert weiterhin im Bereich des Allzeithochs. Investierte Trader bleiben dabei und ziehen gegebenenfalls den Stoppkurs nach.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6