Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
12.04.2018 Matthias J. Kapfer

Wirecard: Das sagen die Analysten

-%
DAX

Der Münchner Zahlungsdienstleister Wirecard veröffentlichte am Donnerstag Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017. Neben einem gesteigerten Konzernumsatz konnte Wirecard auch das Transaktionsvolumen sowie das EBITDA steigern. Nun melden sich die Analysten zu Wort.

Marius Fuhrberg, Analyst von Warburg Research, beließ nach der Veröffentlichung der Zahlen die Einstufung auf „Buy“ mit einem Kursziel von 118 Euro. Die starken finalen Resultate Wirecards haben seinen Erwartungen entsprochen. Das Unternehmen bleibe auf Wachstumskurs, so Fuhrberg.
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux beließ ebenfalls die Empfehlung auf „Buy“ sowie das Kursziel bei 120 Euro. Analyst Sebastien Sztabowicz verwies in seiner Studie auf das erwartungsgemäße starke Schlussquartal. Des Weiteren entwickelten sich die Margen robust und der Free Cashflow überzeugend. Wirecard, so Sztabowicz, zähle weiterhin zum Favoritenkreis.

Kursziel 135 Euro

Analyst Mohammed Moawalla von der US-Investmentbank Goldman Sachs beließ den Zahlungsdienstleister auf der „Conviction Buy List“ mit einem Kursziel von 135 Euro. Wirecard habe, so Moawalla, ein gutes Zahlenwerk vorgelegt sowie die Geschäftsziele für 2018 und 2020 angehoben. Seine Studie unterstreiche außerdem eine gute Wachstumsdynamik des Unternehmens.

Aktie trotz Short-Attacke wieder auf Kurs

Die Papiere des Zahlungsdienstleisters legten in einer rasanten Kursrallye im Berichtsjahr 2017 gut 128 Prozent zu. Mitte Januar diesen Jahres folgte dann das Ende des fulminanten Höhenflugs. Eine Short-Attacke der Southern Investigative Reporting Foundation (SIRF) ließ die Aktie zweitweise um mehrere Prozent nach unten sacken. Die Zurückweisung der Vorwürfe sowie gute vorläufige Geschäftszahlen konnten die Aktionäre aber wieder positiv stimmen und den Abwärtstrend stoppen.
Das Chart-Bild der Wirecard Aktie hat sich dadurch deutlich aufgehellt. Gefolgt von einem weiter anhaltenden positiven Newsflow könnte sich die Wirecard Aktie weiter in Richtung Allzeithoch bewegen. Dieses befindet sich bei 111,50 Euro. Für investierte Anleger gilt: Dabeibleiben!

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6