29.08.2019 Jochen Kauper

SpVgg Unterhaching: Aktie im Abwärtstrend – ist das Papier einen Blick wert?

-%
Borussia Dortmund
Trendthema

Die Aktie der SpVgg Unterhaching ist zurück auf dem Boden der Tatsachen. Nach einem furiosen Börsenstart und Notierungen von 14,50 Euro im Hoch, fiel das Papier zuletzt auf 8,70 Euro zurück. Wie geht es mit der Aktie weiter?

Im Hoch lag die Aktie der Spvgg Unterhaching bei 14,50 Euro Damit lag das Papier 79 Prozent im Vergleich zum Zeichnungspreis von 8,10 Euro im Plus. Der Club war damit an der Börse mit 56,5 Millionen Euro bewertet! Völlig überzogen!

Der Grund für den starken Anstieg der Haching-Aktie nach dem IPO: Die Rallye startete gleich nach der Notizaufnahme im m:access der Börse München, nachdem viele unlimitierte Kauforders in dem engen Markt auf wenig Angebot trafen.

Fakt ist: Durch den Börsengang hat die SpVgg Unterhaching rund 2,7 Millionen Euro eingenommen. Die Hälfte davon soll in den Spielerkader Kader fließen, um in einem oder zwei Jahren den Sprung in die 2.Bundesliga zu schaffen.

Der Grund: Die Differenz bei den TV-Geldern zwischen Liga 3 und Liga 2 ist in Deutschland enorm. Die Drittligisten kommen in der aktuellen Saison auf 1,3 Millionen Euro. Dagegen erhalten die Teams aus der 2.Bundesliga knackige zehn Millionen Euro.

Bei einem Aufstieg würde die Zahlen der SpVgg Unterhaching sofort in einem ganz anderen Licht erscheinen. Derzeit sieht das Zahlenwerk alles andere als rosig aus: Fünf Millionen Umsatz, 4,75 Millionen Euro Miese.

maccess.de

Zum Vergleich: Der Club wird aktuell an der Börse bei einem Kurs von 8,70 Euro mit 38 Millionen Euro bewertet. Das ist noch immer sehr sportlich! Der Aufstieg in die 2. Bundesliga wird in der aktuellen Spielzeit schwer. Auch wenn die Hachinger derzeit eine gute Figur abgeben. Aufstiegsaspiranten sind nach Ansicht von DER AKTIONÄR Eintracht Braunschweig, der FC Ingolstadt und der MSV Duisburg. Schwierig also, derzeit Kaufargumente für die Aktie der SpVgg Unterhaching zu finden!