Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
16.05.2014 Marion Schlegel

RWE: Aktie im Plus nach Kaufempfehlung

-%
DAX
Trendthema

Zuletzt hab es für Aktionäre des zweitgrößten deutschen Energiekonzerns RWE nur wenig Grund zum Lachen. Die anfänglichen Jahresgewinne sind mittlerweile nahezu aufgezehrt. Zudem gab es reihenweise negative Kommentare von den Analysten.

Goldman Sachs optimistisch

Nun hat aber zumindest die US-Investmentbank Goldman Sachs ihre Einschätzung geändert. Die Experten stuften die RWE-Aktie von „Neutral“ auf „Buy“ hoch, das Kursziel belassen sie aber bei 33 Euro. Das Potenzial durch eine Erholung der Gewinne im Stromerzeugungsgeschäft überwiege die Risiken, schrieb Analystin Deborah Wilkens in einer Studie. Wichtigste Treiber seien dabei höhere Strom-Terminpreise oder mehr Klarheit hinsichtlich der Pläne der Bundesregierung, einen Kapazitätsmarkt für Kraftwerke einzuführen. Dabei sollen die Unternehmen nicht nur für die erzeugte Leistung Geld erhalten, sondern auch für die Betriebsbereitschaft der Kraftwerke.

Die bessere Alternative

Die Aktie notiert bei Lang und Schwarz 0,5 Prozent im Plus. DER AKTIONÄR räumt im deutschen Energiesektor E.on allerdings bessere Chancen ein als RWE. Der Konzern ist besser auf die Energiewende eingestellt als der Hauptkonkurrent. Allerdings drängt sich angesichts der derzeitigen charttechnischen Verfassung auch bei der E.on-Aktie ein Neueinstieg nicht auf. Erst der Sprung über den seit Monaten andauernden Seitwärtstrend würde ein positives Signal liefern. Investierte Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 11,50 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0