++ Hebel-Power bei diesen KI-Werten ++
Foto: Shutterstock
20.04.2021 Emil Jusifov

Netflix: Aktie bricht nach enttäuschenden Zahlen zweistellig ein

-%
Netflix

Der Streaming-Marktführer Netflix hat heute seine Geschäftszahlen zum abgelaufenen ersten Quartal 2021 präsentiert. Der Konzern lag zwar beim Umsatz und Gewinn über den Erwartungen, enttäuschte allerdings beim Nutzerwachstum.

Insgesamt erzielte Netflix einen Gewinn pro Aktie von 3,75 Dollar. Erwartet wurde 2,97 Dollar. Die Erlöse des Unternehmens kletterten um rund 25 Prozent auf 7,16 Milliarden Dollar. Der Konsens lag bei 7,13 Milliarden.

Die alles entscheidende Kennziffer, die Zahl der neu dazugekommenen zahlenden Kunden enttäuschte jedoch auf ganzer Linie. Diese lag bei 3,98 Millionen. Erwartet wurden allerdings mehr als zwei Millionen mehr (6,02 Millionen). Das lag auch unter der eigenen Prognose von Netflix.

Das Unternehmen begründet dies mit den Vorzieheffekten durch Corona und Pandemie-bedingten Verzögerungen bei der Produktion von neuem Content im ersten Halbjahr. Man gehe jedoch von einem starken zweiten Halbjahr, in welchem man neue Hits auf den Markt bringen werde, aus. Der zunehmende Wettbewerbsdruck habe laut Netflix keine entscheidende Rolle beim schlechter ausgefallenen Nutzerwachstum im Q1 gespielt.


Hier geht es zu den Quartalszahlen von Netflix

Netflix (WKN: 552484)

Netflix hat bei seinem Nutzerzuwachs fraglos enttäuscht. Entsprechend kommt auch der Abverkauf nach den Zahlen nicht überraschend. Allerdings konnte der Streaming-Gigant beim Umsatz und Gewinn überzeugen. Langfristig betrachtet sind die heutigen Zahlen als solide anzusehen. Früher oder später wird eine Sättigung des Nutzerwachstums im Streaming-Markt einsetzen. Es wird ganz allein auf den besseren Content und die Profitabilität des Geschäftsmodells ankommen. Und hier ist Netflix jetzt schon sehr gut positioniert.

Hinweis auf Interessenkonflikte:
Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Netflix

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Netflix - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern