20.05.2015 Jonas Groß

Nordex: Höchster Kurs seit 2008!

-%
DAX
Trendthema

Die Nordex-Aktie befindet sich weiterhin im Rallye-Modus. Am heutigen Mittwoch notierte der Titel über dem Höchstkurs vom Dienstag und somit auf dem höchsten Stand seit September 2008. In den letzten sechs Monaten legte der Kurs um satte 50 Prozent zu.

Positive Analystenstimmen

In den letzten Tagen trieben zahlreiche Analysteneinschätzungen die Nordex-Aktie an. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Unternehmen mit „Buy“ und einem Kursziel von 25 Euro in die Bewertung aufgenommen. Dank der Neuausrichtung der vergangenen beiden Jahre sei Nordex gut aufgestellt, um vom robust erwarteten Wachstum des globalen Windturbinenmarktes zu profitieren, schrieb Analyst Douglas Lindahl.

Die Commerzbank erhöhte am Montag das Kursziel von 21 auf 26 Euro. Der Windkraftanlagenbauer habe ein weiteres herausragendes Quartal hinter sich, schrieb Analyst Sebastian Growe. Deshalb habe er seine Gewinnprognosen (EBIT) für die Jahre 2015 bis 2017 um durchschnittlich elf Prozent erhöht. Er hält die Gewinnerwartungen des Marktes für zu niedrig.

Auch Analyst Sven Diermeier von Independent Research sieht noch Potenzial. Er geht davon aus, dass Nordex im Rahmen des nächsten Kapitalmarkttages im September neue Umsatzziele vorgeben und erstmals eine Dividendenausschüttung in Aussicht stellen wird. Das Kursziel erhöhte er auf 26 Euro.

Halten

Auch DER AKTIONÄR rechnet damit, dass das Nordex-Management im Jahresverlauf die Prognose nach oben anpassen wird. Fällt die Nordex-Aktie noch einmal unter die Ausbruchslinie bei 20,62 Euro zurück, können Anleger ihre bestehenden Positionen ausbauen. Ansonsten gilt: zurücklehnen und Gewinne laufen lassen.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4