Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
17.03.2020 Thobias Quaß

Nintendo und Tencent: Durchbruch in China?

-%
Nintendo
Trendthema

Mitten in der weltweiten Corona-Krise genehmigt der chinesische Staat zwei weitere Nintendo Switch-Spiele für das chinesische Festland. Damit stehen nun drei Spiele für die weltweit erfolgreiche Hybridkonsole in China zur Verfügung. Nach dem gestrigen Crash an den Börsen erholen sich die Kurse langsam  auch die Aktien von Nintendo und Tencent legen beide um die sechs Prozent zu.

Tencent hilft Nintendo bei dem Vertrieb und der Übersetzung der Software und stellt die Cloud- und Online-Services für Festlandchina zur Verfügung. Nachdem zum Start im Dezember 2019 nur New Super Mario Bros U Deluxe genehmigt wurde, erfolgte nun die Erlaubnis für Super Mario Odyssee und Mario Kart 8 Deluxe. Beide Spiele können chinesische Gamer schon seit Ende letzten Jahres vorbestellen.

Pelham Smithers, spezialisiert in der Analyse japanischer Aktien, schätzt, dass bis März 2020 zwischen zwei bis vier Millionen Nintendo Konsolen in China verkauft werden. Am oberen Ende würde das einen kleinen Teil von 23 Milliarden Yen (knapp 190 Millionen Euro) zu Nintendos Gesamtjahresumsatz beitragen.

Nintendo (WKN: 905551)

Allerdings wurden bis Jahresende 2019 um die 100.000 Nintendo Switch-Einheiten in China abgesetzt. Vorherige Versuche von Nintendo, den riesigen vonMobilegames beherrschten chinesischen Markt mit seinen Handheld-Konsolen zu durchdringen, schlugen 2003 fehl – könnte nun jedoch ein Erfolg werden.

Von seiner Hybridkonsole Nintendo Switch will der Konzern im laufenden Geschäftsjahr weltweit 19,5 Millionen Stück absetzen und in ganz 2020 300 Milliarden Yen (circa 2,5 Milliarden Euro) Gewinn erzielen. Endgültige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 will Nintendo am 13. Mai vorstellen.

Laut Pelham Smithers bekommt Tencent 30 Prozent des Umsatzes mit den Spielen, der Konsolenumsatz geht direkt an Nintendo und die Marketingkosten teilen sich die beiden Partner. Durch die Coronakrise ist die Nutzung von Home-Entertainment-Angeboten stark gestiegen und die nun erfolgte Genehmigung von weiteren Hit-Games dürfte die Switchverkäufe in China ankurbeln.

Mit einem 20er KGV von 19 ist die Nintendo-Aktie fair bewertet und die Chancen auf zukünftiges Wachstum sind mehr als gegeben. Kurzfristig orientierte Trader können den Rücksetzer nutzen und auf einen Rebound nach den Zahlen spekulieren. Langfristig sind eher die US-Entwickler Activision Blizzard oder Take Two interessant. Tencent hingegen gehört zu den Basisinvestments im chinesischen Tech-Sektor.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7