11.02.2019 Michel Doepke

Nel-Partner Nikola Motor: Die nächste faustdicke Überraschung

-%
Nel ASA
Trendthema

Das Start-up Nikola Motor will nicht nur mit Brennstoffzellen-betriebenen Trucks eine Mobilitätswende im Schwerlastverkehr einleiten, sondern auch Batterie-elektrische Modelle in Zukunft anbieten. Wie die Trucks in der Realität aussehen und ob diese alltagstauglich sind, zeigt sich auf der bevorstehenden Nikola World, die vom 16. bis 17. April im US-Bundesstaat Arizona stattfindet. Derweil steigt auch die Spannung bei Nel aus Norwegen. Weitere Aufträge – für die vom Start-up geplante Wasserstoff-Betankungsinfrastruktur – sind ein Muss.

Drei Batteriekapazitäten geplant für Nikola Two und Nikola Tre

Nikola Motor hat wie gewohnt per Twitter über die Neuigkeiten informiert:

Breaking: Our CEO, @nikolatrevor will announce Nikola Two and Nikola Tre in both Hydrogen and BEV at Nikola World. You will be able to order both trucks in 500kWh, 750kWh and 1mWh options BEV. Don't miss Nikola World 2019. Hydrogen long haul, BEV short haul. #emissionsgameover

Die Batterie-Versionen dienen hauptsächlich der Kurzstrecken, die Brennstoffzellen-Trucks den Langstrecken. Auf Letzterem solle auch weiter der Fokus liegen.

H2 is 5,000 lbs lighter than BEV and is cheaper for long haul applications even with H2 costs. BEV is for inner cities and non weight sensitive applications. Nikola is not phasing our hydrogen at all, we will see 50:1 more hydrogen orders but some applications BEV works great.

Wichtig für Nel

Von der neuen dualen Antriebsstrategie bleiben die Pläne, eine Wasserstoff-Betankungsinfrastruktur mit mehreren 100 H2-Stationen aufzubauen, bestehen. Das ist enorm wichtig für das norwegische Unternehmen Nel. Denn der Partner erhofft sich weitere Aufträge vom Nikola-Projekt. Auf die Frage vom AKTIONÄR, inwiefern Nel weitere Order der über 700 geplanten Stationen von Nikola Motor bekommen kann, antwortete CEO Jon André Løkke: "Ich möchte nicht darüber spekulieren. Wenn wir insgesamt eine gute Arbeit leisten, könnten sie sagen, dass sie die Arbeit mit uns fortsetzen."

Weitere Aufträge müssen her

Klar ist: In der starken Performance der Nel-Aktie in den letzten Monaten stecken jede Menge Vorschusslorbeeren. Weitere Aufträge von Nikola Motor sind Gold wert, um die hohe Bewertung zu rechtfertigen. Aber auch in anderen Ländern wird es Zeit, dass Nel frische Aufträge an Land ziehtZuletzt hat DER AKTIONÄR ein gutes Timing bewiesen und vor der Bekanntgabe der überraschenden Kapitalerhöhung zu Teilgewinnmitnahmen geraten. Für die Restposition gilt: Dabeibleiben!