7 Geheimtipps mit Highflyer-Potenzial!
Foto: Shutterstock
16.03.2021 Thorsten Küfner

Goldman Sachs: BP ist immer noch zu günstig - fast 50 Prozent Aufwärtspotenzial

-%
BP

Natürlich haben auch die Experten von Goldman Sachs nicht immer recht, dennoch kann sich die Trefferquote der US-Investmentbank in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten durchaus sehen lassen. Auch bei der Aktie von BP riet deren Experte Michele della Vigna auch im vergangenen Jahr stetig zum Kauf der Dividendentitel. 

Daran hat sich beim Blick auf die jüngste Studie nichts geändert. Goldman beließ BP auf der "Conviction Buy List". Das Kursziel beziffert Michele della Vigna unverändert auf 470 Britische Pence (5,48 Euro), was satte 49 Prozent über dem gestrigen Schlusskurs liegt. Damit ist die US-Investmentbank deutlich optimistischer als die meisten anderen Analysehäuser, etwa auch die Sociètè Gènèrale.

BP (WKN: 850517)

Auch für den AKTIONÄR sind die Anteilscheine des britischen Energieriesen immer noch günstig bewertet. So beläuft sich das 2022er-KGV auf 9, das KBV auf 1,2 und die Dividendenrendite auf knapp fünf Prozent. Anleger können daher weiterhin zugreifen, der Stopp kann zunächst noch bei 2,70 Euro belassen werden.