Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
04.10.2016 Bianca Wirth

Facebook eröffnet „Marktplatz“ – Aktie kaufen?

-%
DAX

Facebook hat am Montag eine neue Funktion enthüllt: den Marktplatz. Dort können Nutzer verschiedenste Dinge kaufen und verkaufen. Ist die Aktie von Facebook auch ein Kauf?

Facebook startet Online-Flohmarkt
Gegenstände auf Facebook kaufen und verkaufen. Das tun bereits jetzt monatlich rund 450 Millionen Menschen in den unterschiedlichsten Gruppen auf Facebook. Genau diese Nutzer sollen jetzt gebündelt werden. Auf dem sogenannten „Marktplatz“. Dieser bekommt sein eigenes Symbol auf der Facebook-Startseite. Klicken die Nutzer dieses an, können Sie dort nach Dingen suchen, die verkauft werden.

Wie Ebay – und doch nicht

Mit einem Filter lassen sich Preis, Ort und Kategorie des gesuchten Gegenstands einschränken. Käufer und Verkäufen können sich direkt per Nachricht gegenseitig kontaktieren. Auf Gebühren verzichtet Facebook dabei. Wichtiger sei vielmehr, möglichst viele Nutzer auf die Seite zu holen und dort auch zu halten. Im Gegensatz zu Ebay Kleinanzeigen übernimmt Facebook allerdings keine Garantie für den sicheren Ablauf der Transaktion. Bislang ist der Marktplatz nur in den USA, Großbritannien, Australien und Neuseeland gestartet. Wann Facebook-Nutzer in Deutschland den Online-Flohmarkt nutzen können, ist noch unklar.

Aktie kaufen?
Die Aktie von Facebook hat seit Empfehlung in DER AKTIONÄR Ausgabe 37/15 um über 46 Prozent zugelegt. In Reaktion auf die Veröffentlichung des Marktplatzes reagierte die Facebook-Aktie mit leichten Kursgewinnen. Derzeit spricht nichts für einen Abbruch der Kursrallye. Die Aktie bleibt ein Kauf. 


Börse kann so einfach sein ... Wie?

 

Autor: Clenow, Andreas
ISBN: 9783864703607
Seiten: 304
Erscheinungsdatum: 20.07.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Es ist gar nicht so schwer, den Markt zu schlagen. Dennoch versagen nahezu alle Investmentfonds regelmäßig bei dem Versuch. Hedgefondsmanager Andreas F. Clenow nimmt seine Leser mit hinter die Kulissen der Branche, um ihnen zu zeigen, warum das so ist und wie jeder Anleger die Fonds schlagen kann. Der Schlüssel dazu: Momentum-Investing. Es ist eine von nur sehr wenigen Methoden, die erwiesenermaßen konstant den Markt schlagen. In seinem Buch präsentiert Clenow die Methoden, mit denen etablierte Hedgefonds ihre Ergebnisse erzielen. »Stocks on the Move« stellt einen rationalen Investmentansatz vor. Alle Regeln und alle Details werden erklärt, keine Frage bleibt offen.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2